Mittwoch, 17. August 2022, 21:13:52

Serge verkostet: Vier ausgezeichnete Aultmore

Das Quartett der Indie-Abfüllungen reifte ausschließlich in Bourbon-Fässern

Auf Whiskyfun finden wir erneut eine Verkostung unabhängiger Abfüllungen einer wenig beachteten Destillerie. Im Fokus ist heute die Speyside-Brennerei Aultmore. Die Malts der vier Indie-Bottlings reiften ausschließlich in Bourbon-Fässern, also ohne STRifikation, wie Serge es formuliert. Die Benotungen der Vier sind im Schnitt ausgezeichnet, bei dem einen Malt etwas besser, bei dem anderen etwas weniger:

AbfüllungPunkte

Aultmore 15 yo 1992/2007 (46%, The Single Malts of Scotland, Small Batch, bourbon barrels)88
Aultmore 12 yo 2009/2021 (46%, Van Wees, The Ultimate, 1st fill bourbon barrel, cask #303228, 297 bottles)85
Aultmore 12 yo 2010/2022 (63.5%, Roger’s Whisky Co., bourbon, cask #21254, 335 bottles)86
Aultmore-Glenlivet 21 yo 1997/2018 (52.1%, Cadenhead, Authentic Collection, bourbon hogshead, 234 bottles)83
Aultmore. Bild © Jochen Wied, Joe’s Tastings

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X