Es gibt wohl kaum eine Chance, die beiden Abfüllungen aus der Speyside-Brennerei Cragganmore, die Serge heute verkostet, noch irgendwo kaufen zu können, wie der Altmeister der Verkostungsnotizen selbst anmerkt. Eine davon stammt von ca. 1980, die andere ist ebenfalls bereist vor 19 Jahren erschienen.

ABfüllung Nummer 1 ist eine offizielle, und sie ist laut Serge kräftiger und dichter als heutige Original-Cragganmores. Die zweite Flasche stammt von Cadenhead – und scheint so gar nicht typische für die Brennerei zu sein.

Hier die Wertungen der Verkostung:

  • Cragganmore 12 yo (45.7%, OB, for D.&J. MacCallum Edinburgh, +/-1980): 89 Punkte
  • Cragganmore-Glenlivet 10 yo 1989/2000 (60.4%, Cadenhead, Authentic Collection, bourbon butt, 348 bottles): 85 Punkte
Cragganmore. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen
Cragganmore. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen