Dienstag, 28. Mai 2024, 01:12:23

Tastillery ist insolvent

Nach sieben Jahren ist das Unternehmen, das zuletzt auch als unabhängiger Abfüller auftrat, zahlungsunfähig

Auf der Webseite von Tastillery ist zwar zu lesen, dass momentan wegen des Umbaus der Seite keine Bestellungen angenommen werden können, aber mittlerweile berichtet deutsche-startups.de, dass für das Unternehmen ein Insolvenzantrag eingebracht wurde, der nun geprüft wird. Das bedeutet, dass das Unternehmen entweder akut oder drohend zahlungsunfähig ist und seinen Zahlungsverpflichtungen nicht nachkommen kann.

Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Peter-Alexander Borchardt bestellt. Er wird sich nun um die finanziellen Agenden des Unternehmens kümmern und in Folge versucht, so der Antrag auf Insolvenz angenommen wird, die Forderungen der Gläubiger bestens und gerecht zu befriedigen.

Tastillery wurde 2016 von Andreas Wegelin und Waldemar Wegelin gegründet und hatte zuletzt auch als unabhängiger Abfüller mit der Cosmic Cask Collection agiert (wir berichteten hier und hier). Auch in anderen Bereichen wie Likör versuchte man sich mit Eigenmarken zu etablieren. Ursprünglich konzentrierte man sich auf den Vertrieb von Probiersets, begann aber später auch mit dem Verkauf von normalen Flaschen. Zu Beginn gab es einen Auftritt bei „Die Höhle der Löwen“, wo die Gründer ein Investment von 100.000 Euro von Dagmar Wöhrl versprochen bekamen – ein Deal, der allerdings nie zustande kam.

Update 17:30: Wir haben die Kanzlei Reimer, deren Partner das Insolvenzverfahren leitet, um eine Stellungnahme gebeten und geben diese hier mit unserem Dank an die Kanzlei wieder:

Zum Unternehmen:
Die Tastillery GmbH wurde 2016 von den beiden heutigen Geschäftsführern Andreas und Waldemar Wegelin gegründet und ist überwiegend im Online-Handel aktiv. Tastillery bietet Spirituosen sowohl von Fremdherstellern an, insbesondere aber auch von Eigenmarken wie Rumanji, Yuzilla, vosé, Distilled Desserts. Vor allem die Eigenmarken besitzen eine große Fangemeinde. Kunden sind vor allem Endverbraucher, aber auch Großhändler, der Einzelhandel und Gastronomiebetriebe.
 
Tastillery erlangte durch einen Auftritt bei der „Höhle der Löwen“ bundesweite Bekanntheit und ist sehr präsent in Social Media. Aktuell sind 23 Menschen bei der Tastillery GmbH beschäftigt.
 
Zu den Insolvenzgründen: 
Wie viele andere E-Commerce-Anbieter hat auch Tastillery mit der schwierigen gesamtwirtschaftlichen Lage der Online-Branche zu kämpfen. Hinzu kamen Kostensteigerung im Bereich des Perfomance-Marketings und spezifische Herausforderungen bei der verstärkten Umstellung des Onlineshops auf Eigenmarken.
 
Berechtigte Hoffnungen durch eine Finanzierung interessierter Investoren ließen sich im Vorfeld des Insolvenzantrags leider nicht realisieren. Die bereits geplante Crowd-Finanzierung konnte aufgrund von Schwierigkeiten auf der Zielgerade nicht mehr rechtzeitig starten.
 
Zu den weiteren Perspektiven: 
Aktuell läuft der Betrieb mit situationsbedingten Einschränkungen weiter, während ein Team der Kanzlei REIMER die wirtschaftliche Lage und die Fortführungsperspektiven des Unternehmens analysiert. Ziel der REIMER-Sanierungsexperten ist es, für die Tastillery einen Investor zu finden, mit dessen Hilfe das Unternehmen weiterbetrieben werden kann. Das dies gelingen kann, erscheint als nicht unrealistisch: „Ich habe bereits zahlreiche Anfragen aus der Gastronomie- und Getränkeszene erhalten“, berichtet Borchardt. Scheinbar bestehe insbesondere am Vertrieb der starken Eigenmarken großes Interesse, so der Anwalt weiter.

Bleibt zu hoffen, dass das Angelegenheit zu einem für Gläubiger wie Unternehmer befriedigenden Abschluss gebracht werden kann.

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -