Teeling Compensation
 

Hohe Verfügbarkeit, attraktiver Preis und in unseren Augen überzeugende Qualität – das sind die Anforderungen, die wir seit unserem Start im Jahr 2013 an den Whisky des Monats stellen. Nachdem wir mit unserer letzten Auswahl in Irland daheim waren, kehren wir noch immer nicht nach Schottland zurück, sondern machen nördlich von London, in der Nähe von Stratford-Upon-Avon Halt: Unser Whisky des Monats Februar 2019 ist der Cotswolds Founder’s Choice Single Malt.

War schon die Erstausgabe der jungen englischen Cotswolds Distillery ein angenehmer, für sein junges Alter ungemein trinkbarer Whisky, so setzt der Cotswolds Founder’s Choice Single Malt noch eines drauf: Er ist für sein zartes Alter unglaublich präsent und gleichzeitig trotz der satten 60.9% Alkoholstärke ungemein trinkbar. Wie wir schon in unserer Verkostung geschrieben haben: Die US-Rotweinfässer, ausgekratzt, getoastet und wieder ausgekohlt, verhelfen dem Whisky zu tollem Körper. Ersonnen hat diese ausgeklügelte Fassbearbeitung die leider schon verstorbene Whisky-Legende Dr. Jim Swan, der maßgeblich am Aufbau der Cotswolds Distillery beteiligt war.

Das Schild am Eingang zur Brennerei, gelegen imitten eines malerischen Landstriches zwischen London und Birmingham. Bild © Whiskyexperts

Im Cotswolds Founder’s Choice finden wir Toffee, dunkle Schokolade, getrocknete Feigen, Eiche, Vanille und Beerenfrüchte – und das in einer wunderschönen, harmonischen Balance. Die durch die Behandlung intensivierten Fässer heben den Whisky auf eine hohe Ebene, ohne dabei den Genießer mit dem Holz zu erschlagen. Für einen Vierjährigen ist er eine wahre Freude.

Hier die beiden Potstills. Sie auf ein Bild zu bekommen, ist angesichts der ökonomischen Raumgestaltung nicht einfach. Bild © Whiskyexperts

Und diese Freude endet auch nicht, wenn man auf das Preisetikett blickt: Zwar sind die knapp unter 60 Euro, die im Fachhandel dafür aufgerufen werden, für einen vier Jahre alten Whisky auf den ersten Blick nicht wenig, aber: Fassstärke und Leistung legitimieren den Preis unserer Meinung nach voll und ganz.

Nach der Erstausgabe aus der Cotswolds Distillery und dem unserer Meinung nach fantastischen Cotswolds Founder’s Choice Single Malt  dürfen wir auf die weiteren Abfüllungen von dort mehr als gespannt sein. Und, psst, ganz gegen unsere Gepflogenheiten hier auch noch ein Hinweis auf zwei Nicht-Whiskys von dort: Auch der Gin und der Cream Liqueur von dort sind hinreißend…