Aus seinem Samplearchiv hat Angus MacRaild, der am Samstag meistens für Serge Valentin auf Whiskyfun einspringt, vier Pärchen von unterschiedlichen Brennereien herausgekramt, um sie gegeneinander antreten zu lassen.

Angus beginnt mit Bimber in England, um sich dann nach Schottland zu bewegen. Dort stehen Bruichladdich, Glenburgie und Clynelish auf dem Programm.

Folgen wir ihm also auf seiner Reise – hier sind die Stationen der Verkostung:

  • Bimber 2016/2019 ‘The 1st Release’ (54.2%, OB, England, 1000 bottles, 2019): 87 Punkte
  • Bimber Re-charred Oak Casks 2016/2019 (51.9%, OB, England, re-charred American oak hogsheads, 5000 bottles): 89 Punkte
  • Bruichladdich 8 yo 2011/2019 (65.8%, Lady Of The Glen, cask #150, 1st fill bourbon barrel, 253 bottles): 88 Punkte
  • Bruichladdich 13 yo 2006/2019 (50%, Thompson Brothers, bourbon barrel, 181 bottles): 89 Punkte
  • Glenburgie 23 yo 1992/2015 (54.7%, Cadenhead Small Batch, bourbon hogsheads, 456 bottles): 88 Punkte
  • Glenburgie 27 yo 1992/2019 (48.9%, Cadenhead Single Cask, bourbon hogshead, 222 bottles): 88 Punkte
  • Clynelish 14 yo 2005/2019 (51.8%, Gordon & MacPhail, Connoisseurs Choice for The Whisky Exchange, cask #19/090, refill sherry hogshead, 224 bottles): 89 Punkte
  • Clynelish 21 yo Batch 7 (47.8%, That Boutique-y Whisky Company, 1174 bottles): 91 Punkte

Und das Titelbild widmen wir der „Siegerbrennerei“.

Clynelish. By Alan Jamieson, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=54197183