Die meisten Islay-Abfüllungen, die man so im Glas hat, sind jung und kräftig – man will das ja in der Regel auch so. Wer dann hin und wieder einmal zum Beispiel einen über 30 Jahre alten Bunnahabhain oder Caol Ila im Glas hat, der kann davon berichten, dass diese gut gereiften Abfüllungen eine ganz eigene und nicht wirklich mit den Jungspunden vergleichbare Qualität haben.

Und weil wir als Beispiel einen Bunnahabhain mit 30 Jahren angeführt haben: Der wäre in der heutigen Verkostung von Angus MacRaild auf Whiskyfun ein solcher Jungspund, denn hier werden Sie heute nichts jünger als 40 Jahre finden. Die Destillerien heute: Bowmore und eben Bunnahabhain.

Lassen Sie sich also von den Beschreibungen der alten Islay-Whiskys verzaubern, die sich in der Verkostung fanden:

  • Bunnahabhain 40 yo 1978/2018 (47.8%, Signatory Vintage 30th Anniversary, cask #2578, refill sherry butt, 484 bottles): 90 Punkte
  • Bunnahabhain 50 yo 1968/2019 (41.8%, Signatory Vintage 30th Anniversary, #12397, refill sherry butt, 323 bottles): 91 Punkte
  • Bowmore 40 yo 1970/2010 (43.2%, Signatory Vintage ‘Cask Strength Collection’, cask #4467, 1st fill oloroso sherry butt, 489 bottles): 91 Punkte
  • Bowmore 41 yo 1974/2016 (50.4%, Signatory Vintage ‘Cask Strength Collection’, cask #9007, hogshead, 108 bottles): 87 Punkte
Bowmore am Abend. Bild © Whiskyexperts 2018