Sonntag, 25. Oktober 2020, 20:49:17

Whiskystats: Der Sekundärmarkt normalisiert sich

Nach den turbulenten Frühlingsmonaten bewegten sich die Preise im Juni seitwärts

Nach seinem Allzeithoch im Februar 2020 beruhigt sich der Sekundärmarkt für Whisky wieder. In ihrer Analyse für den Juni 2020 – mehr als 13.000 Flaschen Whisky wechselten ihren Besitzer – bezeichnet Whiskystats die erzielten Preise als sich seitwärts bewegend. Im Whiskystats Whisky Index (WWI) verloren die historisch am meisten gehandelten Whiskys ganz leicht um 0,41% an Wert. Und auch die Fab50 collection, eine Auswahl von 50 beliebten und repräsentativen Abfüllungen, gab ganz leicht nach. Ihr Wert war im Juni um 1,36 % niedriger und betrug 122.000 Euro. Das ist das gleiche Preisniveau wie im August 2018. Auf längere Sicht gesehen hat sich also hier nicht viel bewegt.

Gefragt auf dem Sekundärmarkt im letzten Monat war, man mag hier fast selbstverständlich hinzufügen, Ardbeg Blaaack. Diese Abfüllung tauchte im Juni in den unterschiedlichen Auktionen auf und wurde mit 67 Trades zum meist gehandelten Whisky des Monats. Die Preise schwankten zwischen 150 und 196 Euro und lagen im Durchschnitt bei 166 Euro pro Flasche.

Ungefähr drei Viertel der auf Auktionen gehandelten Flaschen sind Originalabfüllungen. Unter den am meisten gehandelten unabhängigen Abfüllern im Juni 2020 finden sich die Scotch Malt Whisky Society, Gordon & MacPhail, Signatory Vintage und Cadenhead. Und auch für diese Vier errechnet Whiskystats einen Index. Hierbei sind die am meisten gehandelten Veröffentlichungen von Signatory Vintage den Original Bottlings fast ebenbürtig. Beide Indizes liegen derzeit weit über der 200-Punkte-Schwelle. Mit rund 180 Indexpunkten sind Gordon & MacPhail und die Scotch Malt Whisky Society auf dem gleichen Niveau. Nur Cadenhead liegt weit dahinter. Ihr Index weist in den letzten vier Jahren keine Zuwächse auf. Whisky-Sammler scheinen diese Abfüllungen nicht im Fokus zu haben, Whisky-Trinker da sicherlich eher.

Dass die erzielten Preise nicht immer so einfach zu erklären sind, zeigt Whiskystats anhand zweier Abfüllungen der Scotch Malt Whisky Society. Ihre Abfüllung 53.11 aus der Islay-Brenneri Caol Ila war im Juni 2012 auf einer Auktion noch für 100 Euro zu haben. Im letzten Monat mussten dann für dieses Bottling schon 800 Euro bezahlt werden. Bei einer Wertsteigerung von fast 700% in den letzten acht Jahren könnte mancher Whisky-Investor diesem verpasstem Gewinn sicherlich eine Träne hinterher weinen. Doch anderseits musste für die Abfüllung 53.284 (Feis Ile 2019) aus der gleichen Destillerie im Februar noch 420 Euro bezahlt werden. Im letzten Monat reichten dann bereits 116 Euro aus, um dieses Bottling zu seiner Sammlung hinzufügen zu dürfen.

Genauere Infos können Sie dem Artikel auf Whiskystats entnehmen – und unser Dank für den Hinweis auf die neuesten Statistiken geht auch in diesem Monat an unseren Leser Jedi.

Unsere Partner

Partnerbutton Frank Bauer
St. Kilian Partnerbutton
GaG Partnerbutton
Whiskyhaus Button
Bruichladdich 125×125
Kaspar Button
Whiskybotschaft Button
Mackmyra Partnerbutton
Button Kirsch Whisky
JJCorryIW Button

Werbung

- Advertisement -
Irish Whiskeys Rect

Neueste Artikel

PR: Spade & Bushel 14 Jahre Marsala Cask Special Bottling

Ab sofort ist dieser komplexe irische Single Malt in Deutschland erhältlich

Neue Deutsche Whiskyvideos der Woche (203)

Whisky näher betrachtet - in Bild und Ton

Video: The Distillation of Sounds By Glenfiddich & SKapade Studios

Whisky und Musik - eine Annäherung aus einem ungewöhnlichen Blickwinkel

Nur bis Sonntag: Gewinnen Sie 3 Panorama-Wandkalender und 3 Panorama-Tischkalender von Gudrun und Heinz Fesl!

„Freiheit und Whisky gehören zusammen“ - insgesamt 6 Kalender für 2021 mit tollen Bildern aus Schottland für Sie zu gewinnen

Fremde Federn (120): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger

Die neuesten Beiträge aus den Federn der deutschsprachigen Whiskyblogger

Angus verkostet: Dies, das und jenes

Zehn Abfüllungen, acht Schotten, zwei Iren, mehr Bunnahabhains als sonstwas und 83 bis 90 Punkte

PR: Neu – Glenfarclas 1988 Jubilee Edition „Flora MacDonald” und Kilchoman Machir Bay Festive Edition

Ein alter Glenfarclas und eine fassstarke Edition des Kilchoman Machir Bay sind bald verfügbar

Exklusiv: Videointerview mit Annabel Thomas, Gründerin und CEO der Nc’nean Distillery

Nach dem ersten Single Malt der Destillerie sprechen wir über die Besonderheiten der Brennerei und was man für die Zukunft geplant hat

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Whiskystube
X