Samstag, 29. Februar 2020, 08:40:53

Wir verkosten: Ardbeg 19yo Cadenhead Authentic Collection

Amrut Top of Site

Unabhängige Abfüllungen aus der Destillerie Ardbeg sind nicht einfach zu bekommen. Heuer waren es gerade mal fünf, die auf den Markt kamen. Eine dieser Abfüllungen stammt von Cadenhead’s. Der Whisky wurde im Jahr 1993 destilliert und 2013 mit 57.9% abgefüllt. Es gibt davon 312 Flaschen, einige davon sollten sich noch auf dem Markt befinden und ca. 130 Euro kosten. Zahlt es sich aus, dieses Geld zu investieren? Bernhard Rems hat den Ardbeg verkostet.

ardb19

Nase: Der Whisky braucht nach dem Öffnen der Flasche gut 10 Minuten im Glas, bevor er sich zum ersten Mal öffnet. Die Nase ist unverkennbar torfig und erdig, gänzlich ohne Schärfe. Man riecht etwas Zitronenzeste, etwas Birne. Die Jodigkeit ist sehr subtil, fast nicht vorhanden.

Gaumen: Imposant im Mund. Der Alkohol zeigt sich sehr schön eingebunden und lässt Platz für Früchte wie Birne, Quitte und Zitrone. Anfangs Süße, die aber dann zurückweicht und dem Torf weicht. Auch hier wieder wenig maritime Noten, und selbst den Torf möchte man nicht als dominant beschreiben. Insgesamt sehr ausgewogen und durchaus komplex.

Finish: Lange, torfig, wieder mit etwas Süße im Beginn, gegen Ende dann erdig bitter werdend.

Alles in allem: Sehr schöner Whisky, der zum Nachschmecken einlädt. Braucht seine Zeit im Glas, wird dann durchaus mächtig und beeindruckend. Seine Kraft ist nicht brutal, sondern immer schön modelliert. Ein idealer Whisky für die kommenden Herbsttage, der das Attribut Spitzenklasse verdient.

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

2 KOMMENTARE

  1. …leider nicht so meine Richtung aber auch wenn ich kein Fan von ihm bin, ist er ein wirklich sehr solider Tropfen.

Unsere Partner

Whiskybotschaft Button
GaG Partnerbutton
JJCorryIW Button
Mackmyra Partnerbutton
Bruichladdich 125×125
Kaspar Button
Button Kirsch Whisky
Whiskyhaus Button
Partnerbutton Frank Bauer
St. Kilian Partnerbutton

Werbung

- Advertisement -
WF RR 2020

Neueste Artikel

Whisky im Bild: Der mindestens genauso schönste Whiskylieferwagen der Welt

Dieser Morris aus Norddeutschland braucht keinen Vergleich mit dem bei William Grant & Sons zu scheuen...

Neu: Strathearn Single Malt Batch #001 ab sofort im Webshop von Douglas Laing erhältlich

Vier Monate nach der Übernahme erscheint die erste neue Abfüllung - mit Link zum Shop im Artikel

PR: Neu – Longrow RED 13yo – Chilean Cabernet Sauvignon Matured

Die neueste Ausgabe des Longrow Red ist nun auch offiziell in Deutschland erhältlich

Nikkei Asian Review: Die Situation des japanischen Marktes für Whisky

Was Unternehmen wie Beam Suntory tun, um trotz in Japan rückläufigem Alkoholkonsum weiter zu wachsen...

PR: Fairy Casks – Irish Single Cask Whiskey: Irish-Whiskeys.de präsentiert eine feenhafte Geschmacksexplosion

Die erste Abfüllung ist der stark rauchige Fairy Casks Heavy Peated Single Malt Irish Whiskey mit Rum Cask Finish

Wir verkosten: Ardbeg Blaaack Committee Release 2020 50,7% vol.

Ardbeg und Pinot Noir-Fässer - geht das zusammen? Wir finden es mit einem Sample heraus

Elixir Distillers mit überarbeiteten Pläne ihrer Brennerei auf Islay

Traditionelles Aussehen sowie „moderne Akzente“ spiegeln jetzt die individuelle Landschaft des Standorts wider

Neu: Glengoyne Duncans Dram 17yo Single Cask No. 561

Dieser Single Malt wurde zu Ehren des Assistant Distillery Managers Duncan McNicoll abgefüllt

Werbung

- Advertisement -
Timorous Beastie Rectangle 2019
X