Freitag, 09. Dezember 2022, 13:09:28

Zwei Saillt Mór Whiskys als Premiere in der Whisky-Sponge Reihe

Die beiden deutschen Whiskys sind ab sofort im Webshop von Decadent Drinks erhältlich - unter dem schönen Label "Whiskyschwamm"

Dass schottischer Whisky von deutschen unabhängigen Bottlern abgefüllt wird, das ist wohl der Normalfall. Dass aber einmal auch ein schottischer Unabhängiger, in diesem Falle Whiskysponge aka Angus MacRaild, deutschen Whisky in seine Abfüllungsserie aufnimmt, das kann man getrost als Besonderheit betrachten.

So geschehen ist das mit zwei Whiskys von Saillt Mór von Ralf Hauer in Dürkheim. Sie werden ab Erscheinen dieses Artikels im Webshop von Decadent Drinks erhältlich sein. Deutsche Whiskyfreunde können dann ja bei Interesse für einen Re-Import der beiden Abfüllungen nach Deutschland sorgen. Der müsste wesentlich einfacher vonstatten gehen als die Lieferung nach Schottland, wenn man die Geschehnisse in der Presseaussendung, die wir untenstehend bringen, nachvollzieht.

Hier also weitere Infos zu den beiden Abfüllungen – und dem schwierigen Weg von Deutschland nach UK:

PresseartikelFür den Inhalt ist das Unternehmen verantwortlich

Whiskyexport nach Schottland über den Weltraum …

… ist der einfachste Weg, um – nach dem Brexit – Whisky über Landesgrenzen zu transportieren.

Diese Erkenntnis zog zumindest der unabhängige Abfüller Decadent Drinks in seiner Whiskysponge-Reihe, nachdem er den deutschen Whisky der Destillerie Ralf Hauer nach Schottland importierte. Doch der Reihe nach.

Es ist Anfang Dezember 2021 in Bad Dürkheim in der kleinen aber sehr feinen Destillerie von Ralf Hauer in der er seinen Saillt Mór Whisky mit Hingabe brennt. Saillt Mór heißt soviel wie „Große Saline“, die einst auf dem Grundstück der Brennerei stand. Ralf Hauer hat gerade Proben aus 32 Fässern gezogen, um ein paar seiner Whiskyjuwelen gezielt abzugeben. Dazu sagt er: 

„Zwar hat Jim Murray meine Abfüllungen schon verschiedentlich in seiner Whisky Bible sehr hoch bewertet, aber ich möchte meinen Saillt Mór gerne gezielt der internationalen Whiskyszene vorstellen.“

Ralf Hauer und die 32 Fassproben – Copyright Stefan Bügler

Nach eingehender Verkostung landeten schließlich zwei Fassproben im Glas von Angus MacRaild, der sich mit seinen qualitativ hochwertigen Whiskysponge-Abfüllungen und auch als Co-Taster auf Serge Valentins Whiskyfun.com-Website einen Namen in der Whiskywelt gemacht hat. Angus beschreibt seine ersten Eindrücke so:  

„Ich war zunächst sehr vorsichtig. Ich wusste, dass es viele Brennereien in Deutschland gibt, aber deren Qualität und Stil variieren jedoch nach meiner Erfahrung sehr stark. Als ich die zwei Saillt Mór Samples von Ralf Hauer bekam, wusste ich aber sofort, dass wir diese Whiskies einfach abfüllen müssen. Vom Stil her würden – nach meiner Einschätzung – sehr viele Whiskyfans in einem Blindtasting auf einen Scotch Whisky tippen. Schon sehr positiv gestimmt hat mich die Qualität der Drams dann komplett umgehauen: sehr reine torfige und rauchige Aromen entsprangen meinem Glas, mit außerordentlich guter Reife und einem fokussierten Stil, der untermauert wird von unbändiger Kraft und Reinheit. Die zwei wirklich sehr exzellenten Whiskies waren eine Riesenüberraschung für mich.“

Nun galt es den Whisky nach Schottland zu exportieren, was erstmal für ungläubiges Staunen beim deutschen Zoll sorgte als Ralf Hauer eine Exportnummer für seine Brennerei beantragte. „Haben die in Schottland nicht genug Whisky?“, wurde er gefragt. „Nicht genug von dem richtig Guten“, war Ralf Hauers schlagfertige Antwort. Die internationale Spedition, die zwar entsprechende Importe nach Deutschland vornimmt, war für Transporte von Whisky nach  Schottland nicht wirklich vorbereitet und musste einige Abholversuche starten bevor der Fahrer und das Fahrzeug berechtigt waren, die Ware auch zu transportieren. In diesem Zuge musste auch der Seeweg mehrfach angepasst werden.

Das hat Ralf Hauer und Angus MacRaild einige Nerven gekostet. Aber die Geschichte ist nun humorvoll auf den Labels der beiden Abfüllungen in dieser These aufgearbeitet:

Der einfachste Weg, nach dem Brexit Whisky nach Schottland zu exportieren ist über den Weltraum!

So lässt Astronaut Ralf Hauer mit Pot Still-Raketenrucksack und typisch deutscher Kopfbedeckung seinen Whisky durch das All in den Auffangtrichter des Whiskysponge schweben, der sich als Hommage an die Herkunft des Saillt Mór diesmal „Whiskyschwamm“ nennt. 

Unter den Whiskysponge Abfüllungen befanden sich bisher nur Bimber, Smögen und Kornog als nicht schottische Brennereien. Nun freut sich Ralf Hauer mit seinem Saillt Mór der vierte im Bunde zu sein. Aber auch Angus MacRaild ist very happy: 

„Ich bin wirklich sehr sehr froh, dass wir diese zwei Fässer von Ralf Hauer abfüllen konnten und beim nächsten Mal wird der Transport hoffentlich einfacher werden.“

Die beiden „Weltraum“-Abfüllungen des Whiskyschwamms sind ab heute (18. November 2022) im Webshop von Decadent Drinks erhältlich (https://decadent-drinks.com/shop).

Whiskyschwamm Edition 73A

Destillerie Ralf Hauer
Peat Smoked Malt
1st Fill Bourbon Barrel
8 Years Old
Vintage 2014
Bottled 2022
With slight reduction to 57,1%

230 Bottles

„A remarkably pure, punchy and salty dram.“

Whiskyschwamm Edition 73B

Destillerie Ralf Hauer
Beechwood Smoked Malt
1st Fill Bourbon Barrel
8 Years Old
Vintage 2014
Bottled 2022
With slight reduction to 57,1%

250 Bottles

„Powerfully herbal, aromatic, medicinal and complex.“

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -