Sonntag, 17. Oktober 2021, 09:34:53

Australischer Golfer Wade Ormsby erhält 204 Flaschen Glengoyne für Hole-In-One

Erstaunlich: Der Australier gewinnt nicht zum ersten Mal jede Menge Flaschen bei einem Turnier....

Da wird nicht nur er selbst eine Freude haben, sondern sicher auch eine Menge Freunde: Für ein Hole-In-One (also dem Versenken eines Golfballes direkt mit dem Abschlag) beim 12. Loch beim Scottish Open in diesem Jahr, erhielt der Australier Wade Ormsby 204 Flaschen Glengoyne 10yo als Sonderpreis.

Warum gerade diese Menge? Weil die Highland-Destillerie Glengoyne den Preis pro Yard Entfernung des Lochs vom Abschlag ausgeschrieben hat – und der beträgt beim 12. Loch im Turnier eben 204 Yards.

In der Regel würden diese 204 Flaschen wohl ein gutes Restleben lang reichen, oder – wie man ausgerechnet hat – selbst bei heftigem (und deswegen absolut nicht nachahmenswertem) Konsum zumindest 5 Jahre, aber es steht wohl anzunehmen, dass Wade Ormsby die Freude wohl mit anderen teilen wird.

Die Idee, pro Yard eine Flasche zu spenden, ist nichts allzu Neues im Golfsport. Und für Wade Ormsby ist es auch nicht der erste Gewinn dieser Art. 2015 konnte er auf diese Weise bereits jede Menge Flaschen Warsteiner einsammeln – 227, um genau zu sein.

Bild © Whiskyexperts 2019

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X