Montag, 19. April 2021, 05:52:12

Der Whiskmarkt im Dezember 2019: Im Krebsgang ins neue Jahr

Der Sekundärmarkt hat auch insgesamt betrachtet im Jahr 2019 kaum zugelegt, analysiert whiskystats.net

Durch die Feiertage hat das Update auf Whiskystats.net etwas länger gedauert als üblich, aber jetzt können wir Ihnen die neuesten Daten vom Sekundärmarkt für Whisky präsentieren (danke an unseren Leser Jedi): Der Trend des letzten halben Jahres setzt sich fort. Seit Juli 2019 verliert der Markt kontinuierlich, allerdings hat sich das in den Monaten November und Dezember zu einem seitlichen Krebsgang reduziert und der Index verharrt bei ungefähr 200 Punkten. Eine kurze Pause im Abwärtstrend oder Verschnaufen vor einem neuen Anstieg? Man wird sehen. Jedenfalls war 2019 damit das Jahr mit der schlechtesten Performance seit Beginn der Statistik 2013 und hat kaum Gewinne gebracht.

Die wertvollsten Brennereien im Dezember 2019 waren in dieser Reihenfolge: Karuizawa, Rosebank, Hanyu, Yamazaki und Macallan, wobei Hanyu mit einem Minus von 7,17% von Platz 2 auf Platz 3 rutschte. Von den Trades her steht Macallan auf Platz eins, und die Destillerie hat fünf Flaschen unter den Top Ten.

Glengoyne, um abschließend noch eine weitere Destillerie zu beobachten, hat im Dezember 2019 fast 5% an Wert gewonnen, aber wenn man sich die Trades mit Flaschen aus der südlichsten Highland-Brennerei über die letzten 24 Monate ansieht, dann steht da ein Minus von 10% zu Buche.

Es bleibt spannend, was die Gesamtentwicklung am Sekundärmarkt angeht – wir werden das natürlich weiter für Sie beobachten. Zum Artikel auf Whiskystats.net geht es hier.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X