Mittwoch, 25. Mai 2022, 06:01:18

Exklusiv: Hanse Spirit 2014 – Unser Bericht

Viele Veranstalter der Spirituosen- und Whisky-Messen stehen vor der gleichen Aufgabe. Ihr Angebot erfreut sich eines äußerst großen Zuspruchs, der gewählte Veranstaltungsort kommt an die Grenzen seiner Kapazität. Als Lösung bieten sich zwei Möglichkeiten: Mangels Alternativen bleibt alles so, wie es war – oder der Veranstaltungsort wird gewechselt. Auch die Hanse Spirit in Hamburg wählte die zweite Variante und unser Redakteur Dirk Piesczek schaute vorbei.

Tropfen_Layout.indd

Es liegt eigentlich nahe, statt eine Location zu einer Messe umzubauen, einen Ort für seine Messe zu nutzen, der nur für diesen Zweck konzipiert und gebaut wurde. Die Hanse Spirit 2014 fand in den Hamburger Messehallen statt, genauer gesagt in der Halle A2. Die Vorteile liegen auf der Hand. Ausstattung und Infrastruktur wurden nur für diesen einen Zweck geschaffen, dieser Veranstaltungsort hatte sich schon bei unterschiedlichen Messen bewährt. Und wenn doch etwas nicht wie gewünscht vorhanden war, wurde es sehr kreativ gegeschaffen. So fanden die Tastings in Bussen statt, welche am Ende der Messehalle aufgereiht waren. Abstriche gemacht werden müssen bei der Atmosphäre, die durch eine äußerst hohe Decke und kühle Wände einer Industriehalle geprägt ist. Kompensiert wurde es durch ein großzügiges Platz- und Serviceangebot. Stehtische und Loungebereiche mit Sitzmöglichkeiten luden zum Verweilen ein, das gebrauchte Messeglas konnte regelmäßig gegen ein frisch gespültes eingetauscht werden.

Die Tasting Busse vor ihrem Einsatz.
Die Tasting Busse vor ihrem Einsatz.

Für uns Whisky-Interessierte waren natürlich die Großen wie z.B. Diageo und Signature Malts auf der Hanse Spirit vertreten. Doch auch die vermeintlich Kleineren hatten sehr Interessantes zu bieten. So konnte z.B. Thorsten Manus neben dem New Make von Tamdhu auch Nosing-Proben aus einem American Oak Sherry-Fass als auch aus einem europäischen Oak Sherry-Fass den interessierten Messebesuchern präsentieren und den Einfluss der unterschiedlichen Eichensorten auf den Whisky deutlich machen. Alba Import hatte die neuen A. D. Rattray Abfüllungen mitgebracht (u.a. einen 25-jährigen Invergordon, welcher zeigt, wie außergewöhnlich ein Grain sein kann). The Warehouse No. 8 präsentierte seine erst vor knapp 14 Tagen abgefüllten neuen Mitglieder der Warehouse Collection (hier wusste besonders der 24-jährige Bunnahabhain zu begeistern). Die Scotch Malt Whisky Society Nord war mit ihren Abfüllungen ebenso vertreten wie auch The Scotch Single Malt Circle und Anam na h-Alba, als auch mit Glina und Finch deutsche Whisky-Brenner.

Der Stand von The Warehouse No. 8
Der Stand von The Warehouse No. 8

Die Hanse Spirit hat mit dem Veranstaltungsort Hamburger Messehalle einen etwas ungewohntere Location gewählt. Und angesichts der Alternative einer überfüllten Spirituosen-Messen eine nachvollziehbare Entscheidung. Natürlich kann so eine Halle nicht über die gleiche Atmosphäre verfügen, wie mach anderer Veranstaltungsort. Doch dafür bietet mir das großzügige Platzangebot einen sehr großen Wohlfühlfaktor – und den möchte ich nicht mehr missen.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X