Drei Prozent Wachstum für Pernod Ricard in den ersten neun Monaten des Finanzjahres 2016/2017 – damit kann der französische Getränkekonzern durchaus positive Zahlen vorlegen.

Getireben wird das Wachstum durch Jameson (die irische Whiskeymarke wuchs zweistellig) und starke Märkte in den beiden Amerikas (+7%), dabei in den USA +5%. Auch Europa legte vier Prozent zu, vor allem durch Wachstum in Osteuropa, Spanien und UK.

Asien schaffte 1% Wachstum. Bremsende Faktoren waren ein „starker Rückgang“ in Südkorea und schwache Zahlen aus Indien. Der Markt in China blieb für Pernod Ricard stabil.

Neben Jameson performte auch Ballantine’s sehr gut, berichtet The Spirits Business. Für 2017 erwartet man sich 2-4% organisches Wachstum.