St. Kilian Whisky
 

Wie der normalerweise bestens informierte Finanzdienst Bloomberg heute am frühen Morgen berichtet, stehen die schottischen Loch Lomond Distillers kurz vor der Übernahme durch den chinesischen Investor Hillhouse Capital. Laut dem Bericht könnte der Deal noch heute offiziell bekannt gegeben werden. Er betrifft nicht die Loch Lomond Group im Ganzen.

Loch Lomond Distillers Ltd. ist die Handelstochter der Loch Lomond Group und damit für die Erzeugung, Abfüllung und den Verkauf der Whiskys von Loch Lomond und Glen Scotia verantwortlich. Seit 2014 ist Loch Lomond Distillers im Besitz des Londoner Investors Private Equity. Auf Nachfrage von Bloomberg gaben sich alle Beteiligten, auch der jetzige Besitzer, schweigsam.

Dennoch scheint man ein weiteres Detail zu wissen: Das Management von Loch Lomond Distillers Ltd. wird eine „signifikante Minderheitsbeteiligung“ halten. Der Aktienwert des Unternehmens soll nach dem Deal zwischen 300 und 400 Millionen Dollar betragen, sagen anonym bleiben wollende Quellen.

Bislang hat Hillhouse am Lebensmittelsektor in Tierfutter und in Kaffee investiert, ist also ein Neuling am Whiskysektor. Mit der Investition in Loch Lomond Distillers will man die Marke stärker in den asiatischen Raum ausrichten, wo Whisky nach wie vor stark nachgefragt ist, berichten die Quellen von Bloomberg.

Loch Lomond. Bild: Potstill Wien