Sonntag, 17. Januar 2021, 09:56:08

Mann wollte vom Dach von Deanston springen: 10 Monate Haft

Und weil wir gerade mit etwas seltsamen Meldungen über Whisky überhäuft werden, hier eine aus dem Bereich „Habe niemals vor, vom Dach einer Destillerie zu springen, das kann dumm enden, auch wenn es gut endet“: Am Mittwoch wurde in Stirling Alexander Robert McKinlay zu 10 Monaten Haft verurteilt, weil er in betrunkenem Zustand am 7. Juni auf die Deanston-Destillerie geklettert war und dort oben drohte, sich in den Tod zu stürzen.

Warum er das tat? Der Angeklagte und die Verteidigung führten ins Treffen, dass McKinlay zuvor das Begräbnis eines guten Freundes besuchte und danach Unmengen von Alkohol konsumierte. Die emotionale Belastung und der Alkohol hätten zu dem Ausraster geführt.

Nachdem der Angeklagte Angestellte der Destillerie, die ihn zum Heruntersteigen überreden wollten, mit „f*** off“ relativ unfreundlich zum Verschwinden aufforderte und die danach anrückende Polizei mit Dachziegeln zu bewerfen drohte, stieg er gegen 4 Uhr früh wieder vom Dach der Destillerie und verschwand im Schutz der Dunkelheit. Kurz darauf wurde er aber gestellt – und jetzt zur zehnmonatigen Haftstrafe verurteilt.

McKinlay hatte 117 Stunden gemeinnützige Arbeit, die er für ein vorangegangenes Vergehen erhalten hatte, nicht abgeleistet – vier der zehn Monate bekam er dafür aufgebrummt.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X