Die Morrison Familie ist wieder zurück im Destillerie Geschäft. Nachdem Mitte der 90er Jahre die Familie Morrison, vertreten durch Brian Morrison, die Whisky Destillerien Bowmore, Auchentoshan und Glan Garioch an Suntory verkauften, betreten sie nun die Whisky-Szene erneut als Betreiber einer Destillerie. Aus dem Umfeld der Familie haben wir nun dazu einige Details erfahren.

Unter der Führung von Jamie Morrison, dem Chairman und Sohn von Brian Morrison, wurde 2013 der Antrag zur Errichtung einer Destillerie mit zugehörigen Lagerhäusern und Abfüllanlagen eingereicht. Am 18. Februar 2014 hat das Perth & Kinross Council die Bewilligung zur Errichtung einer Destillerie in Aberargie erteilt.

Lindores Abbey, die Geburtsstätte des schottischen Whiskys. Bild von Bubobubo2, GNU-Lizenz
Lindores Abbey, die Geburtsstätte des schottischen Whiskys. Bild von Bubobubo2, GNU-Lizenz

Nur wenige Meilen von Lindores Abbey entfernt, wird auf geschichtsträchtigem Boden die neue Destillerie entstehen. Nicht nur, dass in unmittelbarer Nähe ein römisches Fort in diesem strategisch wichtigen Tal des Flusses Tay gelegen war – übrigens der nördlichste Punkt, den die Römer in Schottland erreichten, Lindores Abbey war zudem auch jener Ort, an dem die ersten schriftlichen Dokumente über die Destillation von „Aqua Vitae“ verfasst wurden „…“To Friar John Cor, by order of the King, to make aqua vitae VIII bolls of malt.” — Exchequer Rolls 1494–95, Vol x, p. 487“ ( … An Bruder John Cor auf Befehl des Königs, um Aqua Vitae aus 8 Ballen von Malz zu produzieren).

Auf dem umliegenden Land, seit vielen Jahren im Besitz der Morrisons, wird bereits seit einiger Zeit Gerste für die Malt Whisky Industrie angebaut, die bisher von namhaften Destillerien verwendet wurde. Die Morrison-Destillerie wird in Zukunft eine einzigartige vertikale Integration im Produktionsprozess aufweisen – „vom Pflug bis in das Glas“. Von der Gerste über das Malz und Destillation bis zur Reifung in den Fässern wird alles aus einer Hand bereitgestellt. Diese außergewöhnliche Konstellation der für die Single Malt Whisky Produktion notwendigen Ressourcen sowie langfristige Verträge mit Lieferanten von Sherry- und Bourbon Fässern sind Garanten für die Erfüllung der gesteckten Qualitätsmerkmale.

Der Baubeginn ist noch für dieses Jahr vorgesehen, und gemäß den Planungen soll das erste Destillat dann Ende 2015 in die Fässer gefüllt werden. Der Name der Destillerie ist aber noch ein Betriebsgeheimnis.

Die Destillerie wird auch die Aktivitäten der Morrison & Mackay Whisky Merchants als unabhängige Abfüller der CÀRN MÒR Single Malt Whiskys nachhaltig unterstützen und damit auf ein neues Level befördern.Die Zusammenarbeit mit Morrison & Mackay Whisky Merchants wird soweit gehen, dass auf dem Gelände der neuen Destillerie auch eine Abfüllanlage sowie ein Blend-Center gebaut werden, die dann vom zu Morrison & Mackay gehörigen Scottish Liqueur Centre betrieben wird. Zudem wird dann in der neuen Destillerie auch Malt für den Old Perth Blend produziert werden.

Kenny MacKay vom Scottish Liqueur Centre und Whiskyexperts-Redakteur Bernhard Rems
Kenny MacKay vom Scottish Liqueur Centre und Whiskyexperts-Redakteur Bernhard Rems