Einige Zeit war sie eingemottet, 2014 ging sie wieder in Betrieb: Die Destillerie Glen Keith in der Speyside. Wer Whisky aus ihr verkosten wollte (und wer fruchtige Speysider liebt, der wollte das), musste auf unabhängige Abfüllungen zurückgreifen. Das scheint sich, zumindest für Konsumenten in Großbritannien, nun zu ändern.

Eigentümer Pernod Ricard bringt nun laut The Spirits Business eine neue Abfüllung aus Glen Keith (vorerst, wie der Artikel sagt) auf den britischen Markt: Glen Keith Distillery Edition. Zum Weihnachtsgeschäft wird der alterslose, mit 40% abgefüllte Glen Keith auf den Markt kommen – und ca. 30 Pfund kosten. Leider wissen wir nicht, wie der Whisky zusammengesetzt ist. Ob er eine Mischung alter und neuer Fässer (deren Inhalt nun mittlerweile auch schon drei Jahre alt und daher als Whisky verwendbar ist) wird, wird man wohl erst durch eine Verkostung ermitteln können.