Von Jameson gibt es eine Erweiterung der Range zu vermelden, die das Unternehmen selbst als Teil der signifikantesten Restrukturierung des Portfolios seit der Gründung der Marke sieht.

The Whiskey Maker’s Series ist die vierte Stufe in einer „Leiter“, die zu den Super-Premium-Produkten hinführen soll und besteht aus drei neuen Abfüllungen – allesamt ohne ALtersangabe und in Zusammenarbeit mit Jameson’s Head Blender Billy Leighton, Head Distiller Brian Nation und Head Cooper Ger Buckley entstanden. Sie sind laut Konzernangaben durch verschiedene Stadien des Erzeugungsprozesses von Whiskey inspiriert.

The Distiller’s Safe soll den Einfluss von Kupfer auf den New Make demostrieren und enthält einen Blend aus Grain Whiskey und Pot Still Whiskey, der in Bourbon Casks gealtert ist.

The Cooper’s Coze soll den Einfluss der Eichenfässer auf den Whiskey zeigen. Drei Fasstypen wurden für diesen Whiskey verwendet: American oak, seasoned Bourbon barrels und Sherry casks.

The Blender’s Dog widmet sich der Rolle des Blenders und enthält Whiskey aus vier verschiedenen Fasstypen unterschiedlichen Alters und drei verschiedene Grunddestillate.

Jeder dieser mit 40% abgefüllten Whiskeys wird um ungefähr 70 Euro pro Flasche angeboten werden. Genaueres über die Geschmacksprofile war der Ankündigung übrigens nicht zu entnehmen.

Jameson-The-Whiskey-Makers