Sonntag, 05. Dezember 2021, 05:44:47

Pernod Ricard (Jameson, Chivas, Glenlivet, etc.) rechnet mit 20% Gewinnrückgang durch Pandemie

Insgesamt betrachtet sich das Unternehmen als sehr krisenbeständig

Vor einigen Wochen hieß es noch bei vielen Unternehmen aus dem Whiskysektor, dass der wirtschaftliche Schaden durch die Covid-19 Pandemie noch nicht abschätzbar wäre. Nun aber hat sich Pernod Ricard, im Besitz von Marken wie Aberlour, Glenlivet, Jameson und Chivas, erstmals mit einer Prognose an die Öffentlichkeit und damit an die Investoren gewagt.

Man rechnet bei dem Unternehmen mit einem Rückgang der operativen Gewinne (also jene, die durch das normale Geschäft erzielt werden) von 20% für das Fiskaljahr 2020. Im Travel Retail erwarte man einen Rückgang von 80% im Zeitraum von Februar bis Juni.

Im Handel würde es sehr wenig Verkäufe im gleichen Zeitraum geben, und das gelte auch für die Gastronomie – damit summieren sich die prognostizierten Einbrüche laut dem Unternehmen auf -20%.

Man hält aber das Grundgeschäft des Unternehmens für sehr krisenresistent. Alexandre Ricard, Chairman des Unternehmens:

With the revised assumptions linked to covid-19, we are providing guidance of an organic decline in profit from recurring operations for full-year FY20 of app. -20%. We are staying the strategic course while implementing a comprehensive action plan to mitigate costs. Thanks to our solid fundamentals, rooted in employee engagement and the quality of our portfolio, I am confident in Pernod Ricard’s ability to bounce back and its growth potential.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X