Er sorgt schon seit einiger Zeit für Gesprächstoff unter Whiskyfreunden: Der neue Glenfiddich Fire & Cane, das jüngste Mitglied der Experimental Series. Der getorfte Whisky mit einem Finishing in Rumfässern, der in manchen Märkten schon verfügbar war, hat durch die Bank positive Reaktionen hervorgerufen. Wir in Österreich und Deutschland dürfen uns freuen: Ab März wird der neue Fire & Cane auch bei uns verfügbar sein, zunächst in einer limitierten Auflage.

Im Anschluss die österreichische Pressemitteilung, die uns heute zum Fire & Cane erreichte, samt den offiziellen Tasting Notes. Eine Videoverkostung dieses wirklich sehr gelungenen Whiskys, die wir gemeinsam mit Kirsten Grant aus der Besitzerfamilie von Glenfiddich aufgenommen haben, folgt demnächst:


GLENFIDDICH FIRE & CANE – EIN FEUERWERK UNERWARTETER AROMEN 

Die neueste Abfüllung der Experimental Series von Glenfiddich kombiniert Süße und Rauch: Getorfter Whisky mit einem Finishing in Rumfässern.

(Wien, Jänner 2019): Glenfiddich, der meistprämierte Single Malt Scotch Whisky der Welt präsentiert mit Glenfiddich Fire & Cane – einem rauchigen, in süßen Rumfässern gereiften Whisky – die vierte Abfüllung seiner Experimental Series.

Fire & Cane ist inspiriert von einer der frühen Innovationen von Glenfiddich Malt-Master Brian Kinsman, der bereits 2003 getorftes Gerstenmalz in Glenfiddichs Brennblasen destillierte und damit das Konzept ins Leben rief. Fire & Cane ist eine gewagte Verbindung aus rauchigem Whisky und nicht getorften Malts, die Seite an Seite in Bourbon-Fässern reiften, und Glenfiddichs charakteristischen, von süßen Fruchtnoten geprägten Stil betonen. Kinsman ging nun einen Schritt weiter und ließ dem Whisky ein Finishing in Rumfässern aus Lateinamerika angedeihen, um ihn mit der zusätzlichen Süße von Karamell und Toffee eine überraschende und unerwartete aromatische Dimension zu verleihen.

„Dieser neue Single Malt zeugt von echter Experimentierfreude. Wir gingen von einer Frage aus – was geschieht, wenn wir etwas mit Torf machen, was wir noch nie zuvor versucht haben? Das Ergebnis ist ein unkonventioneller und unerwarteter Whisky, der wirklich überrascht“, so Glenfiddich Malt-Master Brian Kinsman.“ Während der Verkostungen nahmen manche ungewöhnlich rauchige Aromen, andere wiederum vorwiegend Toffee-Noten wahr – dieses Phänomen lässt sich darauf zurückführen, dass der Scotch drei Monate lang in für Süße sorgenden Rumfässern lagerte. Eine kühne Kombination, die mit Sicherheit Single-Malt-Fans und allen, die nach etwas Neuem und anderem suchen, gefallen und begeistern wird.“

Diese neue Abfüllung der Experimental Series spielt mit dem Feuer und lässt prasselnden Lagerfeuerrauch mit Eiche- und Torfnoten aufsteigen, die mit einem anhaltenden Holzaroma ausklingen. Cane (Zuckerrohr) sorgt durch die Verbindung von intensiv süßem Toffee mit den charakteristischen Noten grüner Früchte, von Bratäpfeln und geröstetem Marhsmallow mit dezenter Würze für anhaltende Süße. Rumfässer können auch die Trockenheit der Phenole ausgleichen und die Süße intensivieren. Darüber hinaus ist Fire & Cane durch die ausschließliche Verwendung der natürlichen Süße amerikanischer Eiche aus der Kelvin Cooperage in Louisville, Kentucky, koscher-zertifiziert.

Die Glenfiddich Experimental Series zeugt von der Leidenschaft der Marke, die Grenzen des Scotch Whisky zu erweitern und gleichzeitig neue Möglichkeiten im Sinne echter Experimentierfreudigkeit auszuloten. Zu den Abfüllungen der Serie zählen u. a. Glenfiddich IPA Experiment, Glenfiddich Project XX und Glenfiddich Winter Storm, welche limitiert im ausgesuchten LEH und C&C erhältlich sind.

Glenfiddich Fire & Cane ist in Österreich auf 600 Flaschen limitiert und wird ab März 2019 in ausgesuchten Bars und LEH in Österreich erhältlich sein. Fire & Cane wird in einer getönten Flasche präsentiert, deren Grundfarbe Richtung Flaschenhals allmählich in helleres Glas übergeht, das den beliebtesten Single Malt Scotch Whisky der Welt optimal zur Geltung bringt. Das Flaschendesign spiegelt durch den Farbverlauf die Schichtung der Aromen wider.

Verkostungsnotizen:

FIRE (FEUER):

NASE: sanft aufsteigende Torfnoten – wie ferne, vom Wind verwehte Rauchwolken
GESCHMACK: eine rauchige Explosion wie bei einem Lagerfeuer, das aus Torf der Highlands
(ohne die medizinischen Noten von Insel-Whisky) gemacht ist. Überlagert von Eichennoten und Karamellaromen.
ABGANG: anhaltende Rauchigkeit
HAUPTGESCHMACKSNOTE: Lagerfeuerrauch

CANE (ZUCKERROHR)

DUFT: eine Fülle von süßem Toffee mit einem Hauch frischer Fruchtnoten und belebender Würze
GESCHMACK: im Zentrum der klassische Charakter von grünen Früchten mit der unergründlichen Süße von Bratäpfeln und gerösteten Marshmallows. Umhüllt von dezenten Rauchnoten und holziger Würze.
FINISH: lang verweilende Süße
HAUPTGESCHMACKSNOTE: süßer Toffee

43% ALKOHOL Vol., 70 cl

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here