Samstag, 03. Dezember 2022, 09:39:03

PR: Kirsch Import bringt neuen Peated Single Malt von Akkeshi

Die junge Destillerie auf der Insel Hokkaido verwendet regionalen Torf zum Trocknen des Malzes für den Whisky

Auch aus dem Haus Kirsch Import gibt es einen neuen Japaner für den deutschen Markt (und dieser wird sehr bald in den Geschäften zu finden sein): Der Boshu 2021 – Peated Akkeshi Single Malt Japanese Whisky stammt aus der ersten Brennerei in der Region Hokkaido und verwendet regionalen Torf.

Hier die Infos, die wir von Kirsch Import dazu bekommen haben:


Vom „rising star“ Japans: Neuer Peated Single Malt von Akkeshi

Erst vor 6 Jahren nahm die Akkeshi Brennerei ihren Betrieb auf und schreibt schon jetzt Erfolgsgeschichte. Wie ihre Vorbilder auf der Whiskyinsel Islay liegt die erste Brennerei der gleichnamigen Stadt in der Region Hokkaido direkt am Meer – nur wenige Meter vom Pazifischen Ozean entfernt. Umgeben von Sümpfen hat sie außerdem direkten Zugang zum örtlichen Torf. Der geliebte Rohstoff kam auch für die neueste, limitierte Abfüllung der Japaner zum Einsatz.

Der torfrauchige Single Malt Japanese Whisky Boshu 2021 ist das dritte Release der „24 Solar Term Series“. Die Reihe ist vom alten asiatischen Kalender inspiriert, in dem ein Jahr in 24 Sonnenjahre unterteilt ist. Boshu steht dabei für die Saison der Aussaat von Getreide. Es ist auch die Jahreszeit der Glühwürmchen und gelben Pflaumen, wie das veredelte Etikett zeigt. Der Single Malt selbst zeigt sich erstaunlich komplex. Weich und üppig in Gaumen und Nase, verbindet er Noten von Torf mit Milchschokolade, Zitrusfrüchten und Salz.

Boshu 2021 – Peated
Akkeshi Single Malt Japanese Whisky

Fasstyp: Eichenfässer
55% vol.
0,7 Liter
Nicht kühlfiltriert
Nicht gefärbt

Tasting Notes:

 Nase: Weich und komplex. Süße Milchschokolade und intensive Trockenfrüchte werden abgelöst von karamellisierten Haselnüssen. Lagerfeuerduft und ein zarter Rauch umhüllen das Ganze und bieten eine schöne Komplexität.

Gaumen: Üppig und frisch. Charakteristisch für den Akkeshi-Stil dominieren die Zitrusfrüchte. Der Auftakt schmeckt leicht säuerlich und frisch nach Zitrone, die Säure ist aber mit seltener Finesse eingebunden und harmoniert perfekt mit Rohrzuckernoten. Dazu: feine Torfnoten.

Nachklang: Salzige Noten, die auf die Nähe der Brennerei zum Pazifik zurückzuführen sind, mit Noten von bitterem Kakao, die sich perfekt mit der Süße von Zitrusfrüchten verbinden.

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -