Sonntag, 18. April 2021, 19:02:36

PR: Kuchen im Glas – Glenmorangie präsentiert „A Tale of Cake“

Ein neuer Glenmorangie für Naschkatzen und solche, die es noch werden wollen - nachgereift in Tokajer-Fässern

Whiskyexperts-Leser wussten bereits seit April, dass ein neuer Whisky von Glenmorangie im Backofen auf Veröffentlichung wartet, nun ist es auch offiziell soweit. Glenmorangie stellt den Glenmorangie „A Tale of Cake“ vor, die neueste Limited Edition der Traditionsmarke aus den Highlands. Dieser Whisky hat durch Dr. Bill Lumsden, Head of Distilling und “whisky creation” bei Glenmorangie, ein Finish in Tokajer-Fässern erhalten. Damit werden die süßen Komponenten des Whiskys aus den Stills bei Glenmorangie weiter betont (siehe auch die Tasting Notes).

Die limitierte Edition Glenmorangie „A Tale of Cake“ ist ab dem 22. September 2020 auf CLOS19.com und im ausgewählten Feinkosthandel erhältlich.
Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 87,00 €.

Die offizielle Presseaussendung von Glenmorangie bringen wir für Sie nachstehend:


Kuchen im Glas – Glenmorangie präsentiert „A Tale of Cake“

München / Tain 22. September 2020. Inspiriert von Erinnerungen ans Backen, an Geburtstage und mehr, stellt Glenmorangie die limitierte Edition A Tale of Cake erstmals vor. Süße, Komplexität mit vielschichtigen Noten von Honig, weißer Schokolade, Früchten und einem Hauch von Minze verzaubern den Gaumen.

Dr. Bill Lumsden, kreativer Geist und Macher der Abfüllung gelang es, süße Erinnerungen in einen Single Malt Whisky zu verankern: Geschickt in ausgewählten Tokajer Dessertwein-Fässern nachgereift, sind süße, honigartige Noten mit den typischen Glenmorangie-Aromen verflochten. Backen ist eine Wissenschaft. Aber man muss diese Wissenschaft nicht verstehen, um das köstliche Ergebnis zu entdecken und einfach zu genießen.

Verkostungsnotiz Glenmorangie A Tale of Cake (46,0 Vol.% Alk.)

Farbe

Dunkles Kupferrot

An der Nase

Komplex, reich und vielschichtig, mit viel Passionsfrucht, Pfirsich, Birne und Mango. Köstliche Aromen folgen von gebackenem Brot, saftigem Eichenholz und einer feuersteinähnlichen Mineralität, die langsam entweicht. Danach klassische Glenmorangie-Noten mit Honig, Vanille und Mandeln und einer Spur Milchschokolade. Mit etwas Wasser: Zitruspikante Noten von Aprikose, Holunderblüte, Honigpollen und Pfirsichsirup.

Am Gaumen

Überraschend süß und säuerlich zugleich, mit Regenbogenkuchen, weißer Schokolade, Aprikose, Vanillemandeln und Birne, gut balanciert mit den typischen Glenmorangie-Aromen von spritzigen Orangen und einer Brise Menthol.

Im Nachhall

Langanhaltend und an eine köstliche Mischung aus Honigwaben, Schokoladenmandeln und Pekannüssen erinnernd.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X