St. Kilian Whisky
 

Der Countdown ist fast beendet: Am 12. Mai dieses Jahres präsentiert die Brennerei St. Kilian in Rüdenau ihren ersten Single Malt bei einem Tag der offenen Tür der Öffentlichkeit. Anlass auch, über die spannende Geschichte der Destillerie St. Kilian in einer Pressemitteilung zu berichten – und darüber, was Gäste am 12. Mai in Rüdenau erwartet.

Gespannt? Hier sind alle Infos dazu:


Premiere in Rüdenau: Deutschlands größte Whisky-Brennerei feiert ihren ersten Single Malt

Tag der offenen Tür am Sonntag, 12. Mai

Rüdenau, 30. April 2019. Drei Jahre hat die Whiskywelt darauf gewartet, jetzt ist es soweit: Der erste Single Malt Whisky der Rüdenauer Destillerie St. Kilian verlässt die Fässer. Das muss gefeiert werden: Am Sonntag, 12. Mai laden die Distillers Freunde, Nachbarn, Fans und alle Interessierten zum Tag der offenen Tür ein.

Master Distiller Mario Rudolf Bild: St. Kilian Distillers

Nur eine Autostunde von Frankfurt entfernt, im unterfränkischen Rüdenau, befindet sich Deutschlands größte Whisky-Destillerie. Am 17. März 2016 – dem St. Patrick’s Day – befüllten sie ihre ersten Holzfässer. Etwas über drei Jahre später hat das Warten ein Ende: Der erste Whisky der Distillers kommt auf den Markt.

Die Destillerie in Rüdenau. Bild: St. Kilian Distillers

Whisky für alle: Tag der offenen Tür am 12. Mai

Am 12. Mai präsentieren die St. Kilian Distillers ihren Whisky erstmals der Öffentlichkeit – bei einem Tag der offenen Tür vor Ort in Rüdenau. Gäste haben die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Destillerie zu schauen, den Fassprofis der Firma Wilhelm Eder aus Bad Dürkheim beim Live-Toasting, dem Ausbrennen der Fässer, über die Schulter zu schauen – und natürlich den ersten St. Kilian Whisky zu probieren. Auch für die jungen Besucher haben sich die Distillers einiges überlegt: Auf sie warten Kinderschminken, Glitzertattoos und Luftballontiere. Und auf alle Großen: Master Classes mit Whiskyenthusiast Patrick „Pat“ Hock und die Verlosung eines 20-Liter-Whiskyfasses.

Master Distiller Mario Rudolf überprüft den ersten Single Malt der Brennerei. Bild: St. Kilian Distillers

Single Malt made in Germany – mit internationalem Einfluss

Der St. Kilian Whisky wird – so wie alle Spirits der Distillers – nach schottischer Handwerkskunst in kupfernen Pot-Still-Brennblasen der Traditionsmarke Forsyths destilliert. „Die Basis für unseren weichen und fruchtigen Single Malt liefert zu 100 Prozent heimisches Gerstenmalz“, verrät Master Distiller Mario Rudolf. Und auch sonst leistet die Rüdenauer Umgebung ihren Beitrag: mildes Klima, klare Luft, Wälder und Wiesen direkt vor der Haustür. Bei der Reifung ihres Whiskys legen die St. Kilian Distillers besonderen Wert auf die Auswahl der Fässer. Nach diesen suchen sie auf der ganzen Welt: Die Fässer stammen beispielsweise aus Texas, Spanien oder der Karibik.

Ein Fass in der Brennerei. Bild: St. Kilian Distillers

Die Wartezeit verkürzten die Distillers ihren Fans – und sich selbst – mit Kreationen wie der Reihe „Spirit of St. Kilian“ und dem preisgekrönten White Dog. Letzterer erhielt bei den World Whiskies Awards 2018 die Auszeichnung „World’s best White Dog“ – und bildet die Basis für ihren Whisky. Beste (Geschmacks-)Voraussetzungen für den ersten St. Kilian Single Malt also.

Master Distiller Mario Rudolf vor einer der Brennblasen. Bild: St. Kilian Distillers

Über St. Kilian Distillers

Die Whisky-Destillerie der St. Kilian Distillers liegt nur eine Autostunde von Frankfurt am Main entfernt am Rande von Rüdenau in Unterfranken. Die Region ist eng mit dem irischen Heiligen Kilian verbunden. Dieser hätte sich vor 1500 Jahren wahrscheinlich kaum erträumen können, Namensgeber einer Whisky-Destillerie zu werden.

Heilig ist bei St. Kilian Distillers aber nur der Name. Der Auftrag? Außergewöhnliche Spirits kreieren – made in Germany, aber zu Hause auf der ganzen Welt. Ausgezeichnete New Makes wie der White Dog und komplexe Abfüllungen fassgelagerter Malzbrände in der Reihe „The Spirit of St. Kilian“ bereiteten den Weg für echten Single Malt von St. Kilian: 100 Prozent Gerstenmalz aus Deutschland, gebrannt in schottischen Pot Stills, gelagert in exzellenten Fässern von Texas über Islay bis Italien.

Auf in das Lagerhaus. Bild: St. Kilian Distillers

Der Tag der offenen Tür im Überblick

Wann?

Sonntag, 12. Mai 2019, 11:00 – 18:00 Uhr

Wo?

St. Kilian Distillers Hauptstraße 1-5 63924 Rüdenau

Was? 

  • Verkostung des ersten St. Kilian Whiskys
  • Einblicke in die Whisky-Herstellung
  • Whisky-Gewinnspiel
  • Whisky-Tastings: Master Classes mit Patrick „Pat“ Hock
  • Live-Toasting eines 600-Liter-Fasses
  • Für alle kleinen Gäste: Kinderschminken, Glitzertattoos und Luftballontiere
Das St. Kilian Fasslager. Bild: St. Kilian Distillers