Donnerstag, 29. Juli 2021, 13:58:06

PR: whiskyfaessla.de übernimmt Dram Mór Import für Deutschland

Mit drei Abfüllungen startet die Zusammenarbeit

Der deutsche Whiskymarkt wird wieder um eine Facette reicher – und um eine bunte noch dazu: Whiskyfaessla.de wird ab sofort die unabhängig abgefüllten Malts von Dram Mór in Deutschland vertreiben. Hinter Dram Mór steht als Mitbegründer Kenny Macdonald, den manche unserer Leser schon von Whiskymessen in Deutschland kennen.

Mit drei Abfüllungen startet die Zusammenarbeit – mehr darüber berichtet Michael Gradl von whiskyfaessla.de in seiner Pressemitteilung:


whiskyfaessla.de übernimmt Dram Mór Import für Deutschland

Es war Liebe auf den zweiten Blick!

Wir lernten Kenny als Brand Ambassador auf der Village 2019 kennen und lieben! Auf der Village 2020 erzählte er uns von seinem Traum, ein unabhängiger Abfüller zu sein…

Dann kam Corona!
Wenn aber Kenny Spaß hat, dann aufrichtig und von ganzem Herzen!
Somit hat er bei uns mit seiner Anfrage, ob wir den Import übernehmen wollen, offene Türen eingerannt

Als „First Releases“ kommen drei Abfüllungen unter seinem Label.
Ein 2009er Glen Rothes, ein 2011er Glen Garrioch und ein 2013er Caol Ila.

Was uns speziell an Kenny überzeugte, war seine Einstellung zum Whisky. Kenny und ich haben den Whisky nicht erfunden. Jeder weiß, wie es in Schottland in Sachen Fässerkauf zugeht. Gute Beziehungen und Geschäftskontakte sind heut zu Tage das A und O. Es ist nicht höher, schneller, weiter, sondern einfach nur guter Whisky!

Diese Woche sollen die ersten 3 Abfüllungen zu uns nach Deutschland kommen. Wir haben auf der Village 2020 die ersten Dram Mór Deposits festgelegt. Auch konnten wir ein paar Whiskyclubs dazu verpflichten, die neue Ware unter die Lupe zu nehmen.

Zum Jahresendgeschäft kommen dann neue Abfüllungen. Seid gespannt!

Die beste Nachricht ist aber…. Die offizielle Village 2021 Abfüllung wird ein Dram Mór sein.
Ihr könnt euch auf Kenny verlassen…. Das wird wunderbar!

Infos findet Ihr unter https://drammorgroup.com/
Bei Fragen bitte an info@whiskyfaessla.de

Ach ja, wer den Fehler gefunden hat… GlenGarioch hat ein „r“ zu viel bekommen! Was passiert ist, ist passiert! Wir haben das Originaletikett so belassen. (mit Fehler)


Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X