Dienstag, 22. Juni 2021, 06:19:19

Serge verkostet: Amerikanische Whiskys

Gute Abfüllungen für unruhige Zeiten

Neben sehr vielen Tasting Notes zu amerikanischen Whiskys (das möglicherweise fehlende ‚e‘ denken wir uns dabei) präsentiert Serge Valentin heute jede Menge Humor. Und dies gleich doppelt. Für die heutige Session sei jetzt die richtige Zeit gekommen, bevor Präsident Duck das Verkosten amerikanischer Whisky in der EU verbietet. Und ab sofort ist das Lesen der Verkostungsnotizen auf Whiskyfun kostenpflichtig. Pro gelesener Notiz werden 50 Cent fällig, Whiskyfun akzeptiert Paypal, Visa, Mastercard, oder ganz allgemein: Freundschaft.

Ein weiteres Lächeln lässt die heutige Session erscheinen. Die insgesamt neuen Abfüllungen zeigen den amerikanischen Whisky von seiner allerbesten Seite, wie Sie in der Kürzsicht des Tastings auf Whiskyfun sehen können:

  • 1776 (92proof/46%, OB, James. E. Pepper, Straight Bourbon Whiskey, 2019) 81 Punkte
  • Heaven Hill 23 yo 1996/2020 (54.5%, Cadenhead, World Whiskies, barrel, 132 bottles) 87 Punkte
  • Tennessee Whisky 16 yo 2003/2019 (48.9%, Cadenhead, bourbon, Small Batch, 282 bottles) 86 Punkte
  • Tennessee Whisky 16 yo 2003/2019 (49.8%, Cadenhead, bourbon, World Whiskies, 216 bottles) 87 Punkte
  • Jack Daniel’s ‘Red Dog Saloon’ (43%, OB, 2017) 82 Punkte
  • Heaven Hill 9 yo 2009/2018 (50.3%, The Whisky Mercenary) 84 Punkte
  • Heaven Hill 9 yo 2009/2019 (50.6%, Liquor Library, Australia) 84 Punkte
  • Ragtime Rye (45.2%, OB, New York Distilling Company, American Straight Whiskey, +/-2019) 85 Punkte
  • Sazerac 18 yo ‘Summer 2018’ (45%, OB, Kentucky straight rye whiskey) 86 Punkte

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X