Samstag, 28. Januar 2023, 13:55:17

Serge verkostet: Ardbegs in einer nutzlosen Session

Tasting Notes und Benotungen zu Abfüllungen, die es nicht mehr sind oder noch nie erhältlich waren

Welchen Sinn macht es, Tasting Notes zu nicht mehr (oder gar nicht) verfügbaren Abfüllungen zu publizieren? Benötigen wir für unseren Whisk(e)y-Genuss ein Höchstmaß an Exklusivität?

In der recht langen Einleitung zur heutigen Tasting Session finden wir, neben vielen interessanten Fragen und Gedankengängen, auch den Hinweis von Serge Valentin, dass der aktuelle Ardbeg Ten (verkostet Ende Oktober, wir berichteten) ein fantastischer und problemlos erhältlicher Whisky (91 Serge-Punkte) ist.

Nicht unbedingt zwangsläufig besser stehen die drei Ardbegs im heutigen Tasting dar. Die umschließende Klammer der Session ist eine gewisse Exklusivität. Sie gipfelt in der Verkostung einer Abfüllung, von der es nur eine einzige Flasche gibt.
Die heutigen Ardbegs in der Übersicht:

AbfüllungPunkte

Ardbeg 1964/1996 (40%, Gordon & MacPhail, Connoisseurs Choice)88
Ardbeg 25 yo 1976/2002 (53.5%, OB, for Velier, Single Cask, sherry butt, cask #2396, 492 bottles)94
Ardbeg 46 yo 1975/2021 (46.3%, OB, for Geert Béro, cask #404, 1 bottle)xx

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -