Blends und Blended Malts – der Unterschied besteht darin, dass Blends immer mit einem mehr oder weniger großen Anteil an Grain Whisky und verschiedenen Malts gemacht wird, bei Blended Malts kein Grain Whisky vorkommt, es sich also um eine Mischung von verschiedenen Single Malts aus verschiedenen Destillerien handelt.

Serge hat heute einige aus beiden Kategorien verkostet und kommt zu folgenden Ergebnissen, was die Punkteanzahl anbelangt:

  • Grant’s Cask Editions ‘Ale Cask Finish’ (40%, OB, William Grant, Cask Edition, blend, +/-2018): 72 Punkte
  • Grant’s Cask Editions ‘Sherry Cask Finish’ (40%, OB, William Grant, Cask Edition, blend, +/-2016): 68 Punkte
  • Johnnie Walker ‘Blender’s Batch Rum Cask Finish’ (40.8%, OB, blend, +/-2017): 79 Punkte
  • Johnnie Walker 18 yo (40%, OB, blend, +/-2018): 84 Punkte
  • No Name N°2 (48.9% Compass Box, blended malt, 8,802 bottles, 2019): 88 Punkte
  • Light, Creamy, Smoky Creation 10 yo 2007/2018 (60.5%, Cadenhead, blend): 86 Punkte

Und weil heute zwei Blends von Johnnie Walker dabei sind, gestalten wir unser Titelbild dementsprechend…

Ein altes Logo von Johnnie Walker, die zweitwertvollste Spirituosenmarke der Welt.