mortlach

Eine ausgesprochen spannende Verkostung ist das heute bei Serge Valentin von Whiskyfun – spannend deshalb, weil er die neuen, offiziellen Mortlachs verkostet, die im Vorfeld ja durch ihren Preis und die Flaschengröße von 0.5l sehr heftige Diskussionen ausgelöst haben. Und er verkostet sie im Vergleich mit älteren, unabhängigen Abfüllungen, um sie so besser im Kontext beurteilen zu können. Zusammenfassend sagt Serge; Mortlach könnte das neue Macallan werden, und zwar in jeder Hinsicht. Die neuen Abfüllungen sind gut und teuer, besonders die 25yo ist extrem gut und extrem teuer. Trotzdem kann man für weniger Geld in der gleichen Kategorie jeweils einen zumindest gleichwertigen Unabhängigen finden. Hier die Wertungen:

  • Mortlach ‚Rare Old‘ (43.4%, OB, 50cl, 2014): 82 Punkte
  • Mortlach 16yo (43%, Flora & Fauna, +/- 2011): 84 Punkte
  • Mortlach ‚Special Strength‘ (49%, OB, 50cl, 2014): 84 Punkte
  • Mortlach 18 yo 1995/2013 (46%, Carn Mor, hogshead, two casks, 693 bottles): 83 Punkte
  • Mortlach 18 yo (43.4%, OB, 50cl, 2014): 86 Punkte
  • Mortlach 18 yo (54.8%, Jack Wiebers, Wiebers Brothers, 2013): 90 Punkte
  • Mortlach 25 yo (43.4%, OB, 50cl, 2014): 92 Punkte
  • Mortlach 26 yo 1987/2014 (57.5%, Adelphi, refill sherry, cask #3101, 192 bottles): 91 Punkte

Mortlach_Dist