Sie steht nicht oft im Rampenlicht: Diageo’s Highland-Destillerie Teaninich. Aus ihr kommen nur ganz wenige Originalabfüllungen (letztes Jahr in den Special Releases, Flora & Fauna und einige andere), der Rest wird für Blends verwendet. 

Besser sieht die Situation bei unabhängigen Abfüllern aus, wo hin und wieder ein Fass auftaucht. Knapp dreihundert unabhängige Abfüllungen sind über die Zeit erschienen, und aus diesen bedient sich Serge bei seiner heutigen Verkostung. Es ist einer von Douglas Laing, einer von Cadenhead und einer, ein sehr spezieller, von Adelphi, der auch das Tasting haushoch „gewinnt“.

Hier die Bottlings der Verkostung und ihre Wertungen:

  • Teaninich 18 yo 1999/2018 (48.4%, Douglas Laing, Old Particular, refill hogshead, cask # 12675, 328 bottles): 82 Punkte
  • Teaninich 11 yo 2006/2018 (55.2%, Cadenhead, Small Batch, 450 bottles): 87 Punkte
  • Teaninich 32 yo 1983/2016 (51.8%, Adelphi, for Paul Ullrich Switzerland, cask #6753, 211 bottles): 92 Punkte
Teaninich Destillerie, Foto von Potstill
Benromach Germany Edition