St. Kilian Whisky
 

Auch wenn es manche der Älteren in der Whisky-Welt noch nicht richtig realisiert: Die Brennerei Imperial ist eine sogenannten ‚Lost Destillery‘. Vor sechs Jahren wurde diese Speyside-Brennerei abgerissen (hier finden Sie eine Video der Abrissarbeiten). Der Eigentümer Pernod Ricard errichtet an der Stelle der alten Gebäude eine neue, moderne Brennerei. Die neue Destillerie erhielt auch einen neuen Namen. Seit fast vier Jahren arbeitet nun die neue Brennerei Dalmunach dort, wo früher die Brennerei Imperial war.

Serge Valentin verkostet heute auf Whiskyfun drei unabhängige Abfüllungen der Lost Destillery Imperial. Seiner Meinung nach finden wir hier drei exzellente Whiskys. Die Bewertuneg der Drei bleiben jeweils knapp unter der 90-Punkte-Marke und zeigen, dass Serge dieses Tasting dieser Speyside-whiskys sehr zu genossen haben scheint.

Alle weiteren Angaben zu der heutigen Session auf Whiskyfun finden Sie in unserer:

  • Imperial 1997/2017 (43%, Gordon & MacPhail, Distillery Label) 87 Punkte
  • Imperial 21 yo 1997/2018 (50.5%, The Single Malts of Scotland, bourbon barrel, cask #2472, 215 bottles) 88 Punkte
  • Imperial 23 yo 1995/2018 (44.4%, Carn Mor, Celebration of the Cask for The Whisky Barrel, bourbon barrel, cask #4191, 42 bottles) 89 Punkte