So ziemlich im geografischen Herzen von Schottland, am Südufer des River Tay, liegt die Destillerie Aberfeldy. Sie wurde von John Dewar & Sons im Jahr 1896 gegründet und gehört nun zu Bacardi, nachdem man sie 1998 von Diageo gekauft hatte. Das Wasser bezieht man aus der Pitilie Burn, übrigens die selbe Quelle, die man bei Braeval für die Kühlung (aber nicht für die Produktion) benutzt.

Zwei Abfüllungen aus der Brennerei stehen auf dem Plan der Verkostung bei Serge heute, und während die erste ein ziemlich neues unabhängiges Bottling ist, ist die zweite Flasche eine echte Rarität:

  • Aberfeldy 14 yo 2003/2017 (43%, Chieftain’s, Port finish, cask #93971, 702 bottles): 84 Punkte
  • Aberfeldy 15 yo (43%, OB, Japan, 75cl, +/-1985): 90 Punkte