Bottlings der Destillerie Highland Park aus 100 Jahren – das ist der Rahmen, in dem sich Serge Valentin heute mit seiner Verkostung bewegt. Die ersten vier Abfüllungen stammen aus dem aktuellen Jahr, es sind drei fassstarke Highland Parks aus der neu gestalteten Connoisseurs Choice Cask Strength-Serie und ein ebenso fassstarker Whisky, der von Maltbarn für Limburg abgefüllt wurde.

Danach geht es in die Geschichte: mit einem Highland Park, der um 1950 erschien, und dann einer, der 1894 destilliert und 1918, zum Ende des Ersten Weltkriegs, abgefüllt wurde. Zumindest vermutet Serge, dass es ein Highland Park ist, denn die Beschriftung der Flasche ist da nicht so eindeutig – damals brannten auch Stromness und Scapa Malts.

Die Punktwertungen hier sind hoch, sehr hoch – aber sie sagen ohne die Beschreibungen nicht recht viel, die Sie bei Interesse unbedingt lesen sollten. Hier die Wertungen der Verkostung:

  • Highland Park 13 yo 2004/2018 (60%, Gordon & MacPhail, Connoisseurs Choice, Cask Strength, first fill sherry, cask #3812, 655 bottles): 87 Punkte
  • Highland Park 18 yo 1999/2018 (55.6%, Gordon & MacPhail, Connoisseurs Choice, Cask Strength, first fill bourbon, cask #4262, 210 bottles): 88 Punkte
  • Highland Park 18 yo 1999/2018 (56%, Gordon & MacPhail, Connoisseurs Choice, Cask Strength, first fill bourbon, cask #4262, 202 bottles): 89 Punkte
  • Inganess Bay 18 yo 2000/2018 (52.7%, Maltbarn for Limburg, bourbon, 180 bottles): 87 Punkte
  • Highland Park (98°proof, John Scott, pure malt, +/-1950): 94 Punkte
  • Old Highland Malt Whisky – Orkney – 1894/1918 (Morten & Co., New York): 91 Punkte
Highland Park © Gerhard Kreutz, Genuss am Gaumen
Highland Park © Gerhard Kreutz, Genuss am Gaumen