Bei unabhängigen Abfüllern ist Inchgower recht oft zu finden – die Speyside-Brennerei im Besitz von Diageo arbeitet in der Regel eigentlich nur für Blends und hat, abgesehen von der Flora & Fauna-Abfüllung und einigen Specials wie zum Beispiel The Manager’s Choice oder im letzten Jahr bei den Diageo Special Releases keine offiziellen Bottlings.

Serge hat heute zum Wochenauftakt vier Inchgower verkostet (darunter auch die Special Release 2018) – mit gemischten Ergebnissen, was die Wertungen betrifft.

Hier sehen Sie als Auflistung, was in der Verkostung zu finden war:

  • Inchgower 9 yo 2008/2018 (46%, James Eadie, first fill bourbon barrel, casks #808846+808851): 85 Punkte
  • Inchgower 18 yo 1999/2018 (48.4%, Douglas Laing, Old Particular, sherry butt, cask #12361, 591 bottles): 79 Punkte
  • Inchgower 18 yo 1998/2017 (48.4%, Douglas Laing, Old Particular, sherry butt, cask #12102, 363 bottles): 86 Punkte
  • Inchgower 27 yo 1990/2018 (55.3%, OB, Special Release, refill American oak hogsheads, 8544 bottles): 90 Punkte
Destillerie Inchgower. Bildrechte bei Lars Pechmann.