Montag, 01. März 2021, 20:12:13

Serge verkostet: Invergordon Grain Whiskys

26 bis 44 Jahre alt sind die Single Grains der heutigen Verkostung

Mit den im Preis immer stärker anziehenden Single Malts werden Grain Whiskys als Alternative beliebter. Der ansonsten als „Füllstoff“ für Blends verwendete Whisky stammt meist aus völlig unromantischen Destillerien, die durch ihre Größe und die riesigen Stills für die kontinuierliche Destillation den Charme einer Raffinerie besitzen.

Man darf sich dadurch aber nicht täuschen lassen: Grains können, gut gereift, eine erstaunliche Qualität zeigen – wenn man den Stil, der eher ins Süße tendiert, generell mag. Dann kann man in Grains, die in guten Fässern gereift sind, seine Freude finden.

Serge hat sich heute Grains aus der Destillerie Invergordon in den Highlands angesehen. Die seit 1959 existierende Grain Distillery produziert auf vier Coffee Stills 36 Millionen Liter im Jahr. Fünf unabhängige Abfüllungen von dort hat Serge heute verkostet:

  • Invergordon 26 yo (57.4%, Single Cask Collection, rum cask finish, +/-2016): 80 Punkte
  • Invergordon 40 yo 1977/2017 (47.8%, Hunter Laing, The Sovereign, cask #13278, 390 bottles): 86 Punkte
  • Invergordon 30 yo 1984/2015 (64.3%, Blackadder, Riverstown, cask #215-44, 276 bottles): 84 Punkte
  • Invergordon 44 yo 1973/2017 (48.5%, Maltbarn, bourbon, 135 bottles): 88 Punkte
  • Invergordon 43 yo 1973/2017 (50.5%, The Whisky Fair 2017, hogshead, 180 bottles): 89 Punkte

Invergordon. Bild: Potstill Wien

Fässer bei Invergordon. Photo credit: foxypar4 via Visual Hunt / CC BY

 

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X