Ein etwas seltsamer Titel, zugegeben – aber er hat seine Berechtigung. In der Verkostung von Serge Valentin von heute geht es (bis auf eine Ausnahme) um unabhängige Abfüllungen rauchiger Whiskys, die keinen Destillerienamen tragen, weil es die Abfüllverträge nicht erlauben. Und offiziell weiß auch niemand, welcher rauchige Whisky in der Flasche ist. Es gibt Vermutungen, Gerüchte – und inoffizielle Statements, die unter vorgehaltener Hand von Abfüllern, Importeuren und Händlern erzählt werden. Manchmal sind sie wirklich nur Gerüchte, manchmal aber (je näher am Ursprung man sie abgreifen kann) stimmen sie auch.

Genug aus dem Nähkästchen geplaudert. Hier sind die keine Lagavulins, die Serge heute verkostet hat 🙂

  • Finlaggan ‚Old Reserve‘ (40%, Vintage Malt Whisky Society, +/-2005): 88 Punkte
  • Finlaggan 10 yo (40%, Vintage Malt Whisky Society, +/-2005): 82 Punkte
  • Classic of Islay 14 yo (60.5%, Jack Wiebers, cask #1033, sherry finish, 2006): 89 Punkte
  • Lagavulin 10 yo 2005/2015 (60.3%, Gleann Mor, A Rare Find, cask #200802): 75 Punkte
  • Dun Naomhaig Water ‘Edition Maltmill, batch 2’ (40%, Reifferscheidt, Romantic Rhine Collection, bourbon and sherry, 180 bottles, 2014): 87 Punkte

PS: Wir teilen Serge’s Einschätzung über die späteren Finlaggans…