Springbank – eine Destillerie, die sich nicht umsonst unter Whiskyfreunden größter Beliebtheit erfreut, sind ihre Abfüllungen – egal, ob Springbank, Longrow oder Hazelburn – meist von wirklich bestechender Qualität. Und auch bei den unabhängigen Abfüllern ist durchwegs Beachtenswertes zu finden. Liegt es an der Handarbeit? Am Fassmanagement? An der doch eher kleinen Produktionsmenge?

Egal – auch in der heutigen Verkostung bei Serge kann Springbank wieder hohe Bewertungen einfahren, auch der neue 12jährige in Fassstärke, mittlerweile mit der Batchnummer bei 12 angekommen. War Nummer 11 eher auf der Sherryseite, so ist 12 nun rauchiger – ein Malt, so sagt Serge, der manchen Islay-Malt beschämen könnte. Und das, so nebenbei, zu einem außergewöhnlich günstigen Preis (an die 60 Euro):

  • Springbank 12 yo ‚Cask Strength‘ (54.1%, OB, batch #12, 2016): 90 Punkte
  • Springbank 22 yo 1993/2015 (51.8%, Sansibar, 150 bottles): 85 Punkte
  • Springbank 1972/1993 (46%, OB, for Tesco, rotation 93/132): 90 Punkte
  • Springbank 1972/1992 (46%, OB, for Tesco, rotation 92/336): 92 Punkte
  • Springbank 1969/1997 (46%, Murray McDavid, sherry, cask #MM7787): 89 Punkte