Diageo, zweitgrößter Getränkekonzern der Welt, besitzt insgesamt 28 Malt-Whisky-Destillerien in Schottland. Einige von ihnen sind durch ihre Destillerie-Abfüllungen sehr bekannt und geschätzt, andere dagegen stehen eher ein wenig zurück. Es gibt aus diesen Brennereien keine Destillerie-Abfüllungen, ihre Whisky findet man eher bei den unabhängigen Abfüllern. Ein solche Brennerei aus dem Portfolio Diageos ist sicherlich Glen Ord. Ihre Whiskys sind auf dem asiatischen Markt unter ‚The Singleton‘ zu finden. Hier verfolgt Diageo den Plan, diese Marke zum meistverkauften Single Malt weltweit machen (wir berichteten).

In seiner heutigen Verkostung stellt uns Serge Valentin einige Whisky aus der Brennerei Glen Ord vor. Neben aktuellen und älteren Indie-Bottlings finden wir auch den 14-jährigen The Singleton Glen Ord aus den diesjährigen Special Releases von Diageo. Alles in allem eine Session, die aufzeigt, das aus dieser versteckten Destillerie, vor allem im höheren Alter, fantastische Whisky kommen können.

Hier die Wertungen der Verkostung:

  • Ord 12 yo 2006/2018 (46%, Cadenhead, Small Batch, hogshead, 645 bottles) 86 Punkte
  • The Singleton Glen Ord 14 yo 2002/2018 (57.6%, OB, Special Release) 85 Punkte
  • Glen Ord 15 yo 1997/2012 (54.2%, Archives, hogshead) 87 Punkte
  • Glen Ord 20 yo (51.9%, That Boutique-y Whisky Company, batch 1, 293 bottles, 2018) 89 Punkte
  • Ord 31 yo 1983/2014 (51%, Cadenhead, Single Cask, bourbon hogshead, 204 bottles) 92 Punkte
  • Glen Ord 32 yo 1975/2008 (46.4%, Monnier Trading, Switzerland, cask #9241, 204 bottles) 89 Punkte