St. Kilian Whisky
 

Ein sehr interessantes Interview mit Stuart Hendry, seines Zeichens Brand Heritage und Commercial Director für Glengoyne, findet sich heute auf Harpers. Es geht in ihm um die momentane Situation der Whiskyindustrie und um die Zukunftspläne von Glengoyne.

Stuart zeigt sich nicht beunruhigt durch die letzten Zahlen der SWA, die einen Verkaufsrückgang von 11% im ersten Halbjahr zeigten. Zudem findet er, dass die Ablehnung der Unabhängigkeit für die Industrie die richtige Entscheidung war, da sie den Verkauf noch weiter verkompliziert hätte.

Weitere interessante Punkte im Interview: Preise für Bourbonfässer sind 600-800% in den letzten 8 Jahren gestiegen, die für Sherryfässer 50%; für die Lagerbestände verkauft Glengoyne zu viel und man will das nochmals über Verteuerungen regeln; und dank eines „leicht exzentrischen, humorvollen und liebenswerten“ Besitzers gibt es keine Pläne, an der langsamen Destillation etwas zu ändern oder die Destillerie auszuweiten. Zitat des Besitzers Leonard Russell: „Wenn Dich die Zahlenmenschen quälen, ruf mich an“.

glengoyne