Dienstag, 06. Dezember 2022, 21:59:28

Verkostungsnotizen : Paul John Brilliance und Edited

Bereits am 16.05 haben wir schon über die beiden neuen Whisky aus Indien, die  Europa unsicher machen sollen, berichtet. Die vollständigen Verkostungsnotizen, die von www.thewhiskyexchange.com  bereitgestellt werden, wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten.

india_joh6„John Paul Brillance“  ist ein ungetorfter,  in Bourbon-Fässern gealterter Whisky, der mit 46% nicht kühlfiltriert abgefüllt wurde.
Er duftet nach frischem Getreide wie Weizen und Cornflakes, sowie nach süßer Butter, Sauerrahm, süßer Zitrone – und ist im Hintergrund leicht malzig.
Im Mund tritt anfänglich ein dominanter Apfelgeschmack auf, der dann der Süße von Mango und Sahne weicht. Das ganze endet mit einer Süße von Früchten, Honig und einem Hauch von Zimt.

Am Ende viel süße Sahne, etwas  grüner Apfel, ein Hauch Zimt-Toast und  Holzkohle.

Tipp : Ein Tropfen Wasser wirkt Wunder und enthüllt noch mehr Obst.

 

 

 

 

 

indiaeditet_joh5”Paul John Edited” eine 46% Vol. getorfte Abfüllung, ist in der Nase sehr weich und süß, mit einem Hauch von Kohle, Rauch, grünen Blättern und feuchten Wäldern. Honig und Malz dominieren den Gaumen, und im Hintergrund kommt medizinisch erdiger Torf.

Der Geschmack ist süß.  Apfel und grüne Mangos am Anfang  zusammen mit etwas feuchtem Farnkraut. Leicht rauchig kommt er daher, tendiert aber mehr in Richtung Arzneimittel statt Lagerfeuer, dazu etwas Gerbsäure aus Apfelschale, Butter und Zimt.

Im Finish wieder Kohle, Rauch und Apfelschale, Farnkraut und  Wald wie nach einem Regenschauer. Leicht prickelnde Würze und ein Hauch von Pudding.

Tipp: Wasser bringt mehr Sahne und Süße, sowie ein wenig dunkle und erdige Schokolade.

 

Unsere Partner

Werbung

- Werbung -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -