St. Kilian Whisky
 

WS_picture_Two

Dass man am anderen Ende der Welt durchaus passablen Malt Whisky destillieren kann, ist nicht erst bekannt, seitdem der tasmanische Sullivan’s Cove den Preis für den weltbesten Whisky einheimsen konnte (wir berichteten hier). Jetzt versuchen es die Australier auch mit einem Whisky in Bourbon-Stil (Bourbon dürfen sie ihn ja nicht nennen, denn dies ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung): In einem Lagerhaus in Perth entstand die Whipper Snapper Distillery, gegründet von Jimmy McKeown, Tom Cooper und Alasdair Malloch. Ebenfalls mit dabei war, als Ratgeber, Frank McHardy, Director of Production für Springbank, der erst unlängst in die Whisky Hall of Fame aufgenommen wurde. Ein Artikel in news.com.au erzählt über die Gründungsgeschichte der Destillerie und über die Produkte, von denen ein Moonshine-Whiskey als erstes auf den Markt kommen wird, gefolgt vom ersten „Bourbon“ in ca. 2 Jahren.

whip1