Amerikanischer Whiskey erlebt bei uns momentan eine gewisse Blüte – was an der steigenden Verfügbarkeit, neuen Abfüllungen und dem im Verhältnis zum Scotch nach wie vor attraktiven Preis liegt.

Wer sich etaws näher mit Bourbons beschäftigt, der wird schnell feststellen, dass besonders die fassstarken Abfüllungen sehr viel zu bieten haben – und dass hier auch die großen Firmen wie Jim Beam (z.B. mit Booker’s) oder Heaven Hill (z.B. mit Elijah Craig) ausgesuchte Qualitäten bieten, die sich vom Üblichen (was ja auch schon nicht gefallen kann) abheben.

Auf Whisky Advocate sind nun fünf fassstarke Bourbons unter der Preisgrenze von 75 Dollar beschrieben, die zum Großteil auch bei uns erhältlich sind und den Preis auch in Euro halten können. Als sechste Variante kommen im Artikel noch die in einigen US-Geschäften erhältlichen Eigenabfüllungen vor, die aber für uns wenig Relevanz haben.

Die anderen fünf (oder vielleicht vier, denn der Stagg Jr. wird nur über Spezialimport zu haben sein) verdienen aber einen Blick. Mehr zu ihnen im angesprochenen Artikel.