Mittwoch, 22. Januar 2020, 15:27:09

Whisky des Monats November 2018: Tamdhu 12yo

Tamdhu's Neuzugang im Portfolio überzeugt

Glenallachie for whic

Mittlerweile wählen wir zum 69ten mal eine Abfüllung zu unserem Whisky des Monats. So subjektiv dies auf der einen Seite natürlich ist (und auch sein muss), finden sich auf der anderen Seite offene und nachvollziehbare Kriterien. Neben einer, fast selbstverständlichen, überzeugenden Qualität steht hier eine hohe Verfügbarkeit, die bestimmte, limitierte Abfüllungen ausschließt. Und dieser Whisky muss auch noch zu einem attraktiven Preis erhältlich sein. Manchmal greifen wir auf eine Destillerie und ihre Whiskys auch mehrmals zu. So wie in diesem Monat: Unser Whisky des Monats November 2018 ist der Tamdhu 12yo.

Schon 2015 fiel unsere Wahl zum Whisky des Monats April auf einen Tamdhu. Damals überzeugte uns der Tamdhu Batch Strength mit seinen üppigen und vollen Aromen. Und schon zu dieser Zeit kündigten die Eigentümer einen neuen, 12-jährigen Tamdhu in Trinkstärke an. Unschlüssig war man nur noch, wie viel Volumen-Prozent Alkohol diese Trinkstärke beinhalten wird. 3 Jahre später, mit der Markteinführung des neuen Tamdhu 12yo im letzten Monat, wissen wir es nun genau: Es sind 43 % Vol.

Tamdhu. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen
Tamdhu. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen

Mit dem neuen 12-jährigen Tamdhu beschreiten die Eigentümer, die Ian MacLeod Distillers Ltd., einen recht ungewöhnlichen Weg. Die bisherige 10-jährige Standard-Abfüllung verschwindet aus dem Sortiment und macht Platz für diesen neuen, zwei Jahre älteren Tamdhu. Auch dieser Speyside-Whisky lagerte ausschließlich in mit Oloroso Sherry vorbelegten Fässern und präsentiert sich ungefiltert in seiner natürlichen Farbe.

Voll und dicht in der Nase, zeigt der Tamdhu 12yo die typischen Aromen, die wir von einem ausschließlich in Ex Sherry-Fässern gereiften Whisky erwarten. Helle Früchte bilden gemeinsam mit Rosinen und Nuss ein feinmaschiges und kräftiges Aromengeflecht. Am Gaumen überrascht er mit einer samtigen, öligen Textur, die erneut von, leicht herb werdend, fruchtig-nussigen Aromen begleitet wird. Auch im mittellangen Finish sind Früchte und Nüsse sehr präsent. Insgeamt ist der Tamdhu 12yo ein klassischer Sherry-Whisky.

Mittlerweile müsste der neue Tamdhu 12yo im Handel flächendeckend angekommen sein. Preislich liegt er im mittleren 40 € Bereich und damit ein wenig höher als sein um zwei Jahre jüngerer Vorgänger. Für einen sehr guten Whisky, welcher ausschließlich in ehemaligen Sherry-Fässern lagerte und eine zweistellige Altersangabe aufweist, ein immer noch sehr attraktiver Preis.

Tamdhu. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen
Tamdhu. Bild © Alexandra Kreutz, Genuss am Gaumen

Unsere Partner

Bruichladdich 125×125
Whiskyhaus Button
Partnerbutton Frank Bauer
GaG Partnerbutton
Button Kirsch Whisky
St. Kilian Partnerbutton
Whiskybotschaft Button
Kaspar Button
Mackmyra Partnerbutton
JJCorryIW Button

Werbung

- Advertisement -
WF RR 2020

Neueste Artikel

Namensstreit um "Loch Ness" als Handelsmarke geht in nächste Runde

Loch Ness Spirits starten Cowdfunding, um Prozesskosten der Berufung durch Duncan Taylor Whisky zu finanzieren - Duncan Taylor veröffentlicht Statement

Der Whiskmarkt im Dezember 2019: Im Krebsgang ins neue Jahr

Der Sekundärmarkt hat auch insgesamt betrachtet im Jahr 2019 kaum zugelegt, analysiert whiskystats.net

PR: SMWS veranstaltet Haggis-Jagd in Glasgow – erfolgreichen Jägern winken Gewinne

Wer am 25. Januar einen dieser kleinen Haggisse im Zentrum von Glasgow findet, kann unter anderem eine Jahresmitgliedschaft gewinnen.

PR: Buffalo Trace Distillery stellt mit knapp 300.000 Besuchern im Vorjahr Rekord auf

Die Destillerie in Kentucky wurde von 35% mehr Gästen als im Vorjahr besucht

Whisky im Bild: Bauarbeiten bei Port Ellen beginnen

Keine 3 Wochen nach der Erteilung der Baugenehmigung wird am Gelände bereits gearbeitet...

PR: Neu – Port Askaig 2001 Single Cask für Kirsch Import

Der deutsche Importeur bringt eine ungetorfte Sherryabfüllung exklusiv für Deutschland

Independent.ie: Eine kurze Geschichte der Kilbeggan Distillery

Was war zuerst da? Das Dorf oder die Brennerei? Der kurzweilige Versuch einer Antwort im irischen Independent-Magazin

Israelische Milk & Honey Distillery bringt ihren ersten offiziellen Single Malt nach Deutschland

Die Destillerie aus Tel Aviv startet im Februar zuerst in Deutschland, dann in zehn weiteren Ländern. Der Whisky kommt aus einem STR-Cask

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019
X