Montag, 30. November 2020, 15:18:38

Wir verkosten: Braes of Glenlivet, 20yo, 51.8%, Five Lions

Beam 2020 Laphroaig

 

 

 

 

 

Braes of Glenlivet, 20yo
Distilled 1996, Bottled 2015
2nd Fill American Bourbon Hogshead
Single Cask, Cask Strength
ungefärbt, nicht kältefiltriert
Verkoster: Reinhard Pohorec
Sample von: Five Lions

FL_Etikett_15-06-Braes_of_glenlivet

Braeval ist eine der jüngsten Destillerien Schottlands, 1973 wurde sie als Braes of Glenlivet aus der Taufe gehoben. Mitten im Herzen der Speyside gelegen, befindet sich die Brennerei zwar in der Nähe zu The Glenlivet, hat mit dieser aber nichs weiter gemein. Um Verwechslungen vorzubeugen, änderte man den ursprünglichen Namen dann auch auf Braeval und lies das „Beiwagerl Glenlivet“ hinter sich. Vorbei sind wohl die Zeiten, als man sich mit dem Beinamen zu schmücken versuchte, um der eigenen Destillerie mehr Ansehen und potenzielle Aufmerksamkeit zu schenken. Und seien wir ehrlich, wollten Sie ihre Unternehmung „Was-auch-Immer FACEBOOK“ oder „Ich-bin-Ich APPLE“ taufen? Eben… Time for a wee dram!

Nase: duftig, blumig ist der Beginn, viel frische, grüne Apfelfrucht, umhüllt von zartem Zitrusgelee, etwas Minz Bonbon, Weihrauch und etwas Myrrhe, ein wahrlich „sakraler“ Eindruck, frisch wirkt auch die Bourbon Vanille, weiße Holzscheiter, Sägemehl und ein röstig-karamelliger (wenn auch sehr heller Zucker) Touch, gefällig, anmutig und irgendwie elegant, brav – das Bild der jugendlichen Unschuld, im Blümchen und Rüschenkleidchen. Wo packt der gute Braeval nur seine zwanzig Lenze hin? Custard Creme, Limettenzeste, dann kommt langsam Pfirsich, Melba sogar und das passende Shortbread liefert der Dram auch gleich mit. Rundum entzückend, und ja, eh lieb, und überhaupt….

Gaumen: Stille Wässer sind tief, heißt es doch immer. PENG! Der Gaumen explodiert förmlich, volle Kraft, der Alkohol trägt die Aromen, wenngleich er etwas sehr präsent seinen Senf dazu geben möchte. Wieder Pfirsich, im Spiel mit Honig, Hustenzuckerl – man muss sich nicht einmal zwischen Orange, Zitrone und Litschi entscheiden, es kommt alles mit. Dann etwas stängelig, herbschalig und adstringierend. Tropische Früchte, frische Zitrus, etwas malziger Karamell, bis auf den Alkohol auch hier alles sehr glatt und rund.

Finish: das Finish ist von mittlerer Länge mit etwas Ambitionen nach oben, sprich, nicht kolossal aber auch kein Mauerblümchen. Es zeigen sich vermehrt Steinobstnoten, auch die Holz Bittere bleibt liegen, bevor noch einmal die Limetten und Zitronen „auf Wiedersehen“ sagen. Birnenschale, Quitte und etwas mostig herbe Einsprengsel.

Alles in allem: ein robuster, gefälliger und floral-frischer Malt. Das Alter, man merkt es dem Whisky wahrlich nicht an. Gut, das Fass war ein 2nd fill aber es bleibt doch im Abgang eine Pikanz und herbe Würze, die ein bisschen gegen den sonst sehr runden Charakter steht.

Mit Wasser offenbaren sich mehr von den interessanten, an weißen Rauch erinnernden Blitzlichter, die Weihrauchnote ist hier ein Triumph von Individualität, harzig und holzig.

Weh tun wird sich hier aber dennoch niemand – außer man stört sich an 51,8° alkoholischen PS am Tacho.

Unsere Wertung? Er ist zu gut für nur ein Gut, also gerade noch ein Sehr gut. Irgendwie … nun ja, eh … Brav halt.

Reinhard Pohorec

Braes_of_Glenlivet

 


Über unser Ratingsystem:

Wir vergeben 0-5 Sterne in drei Kategorien: Nase, Gaumen, Finish

Die Gesamtnote ergibt sich aus dem Mittelwert dieser drei Kategorien. Unsere Skala geht von 0-5 Sternen und ist nicht mit dem Wertungssystem xx/100 vergleichbar. Sie kann so interpretiert werden:

0-1 Stern: Furchtbar. Nur äußerlich anwenden.

1-2 Sterne: Enttäuschend. Aber vielleicht kann man damit die Gäste zum Gehen bringen.

2-3 Sterne: Geht so. Kann man trinken. Muss aber nicht.

3-4 Sterne: Gut. Macht man gerne immer wieder mal auf.

4-5 Sterne: Sehr gut. Daumen hoch. Ab 4.5 Sternen: Spitzenklasse. Vor diesem Whisky verbeugt man sich.

Wichtig: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind kein richterliches Urteil. Darum haben wir bei unseren  Reviews auch die Möglichkeit vorgesehen, dass unsere Leser selbst werten können. Machen Sie Gebrauch davon, falls Sie den Whisky schon probiert haben!

Whiskyexperts-Whiskyfreunde

Unsere Partner

JJCorryIW Button
Mackmyra Partnerbutton
Partnerbutton Frank Bauer
Button Kirsch Whisky
Bruichladdich 125×125
GaG Partnerbutton
Whiskyhaus Button
St. Kilian Partnerbutton
Kaspar Button
Whiskybotschaft Button

Werbung

- Advertisement -
Big Peat Rectangle 2019

Neueste Artikel

PR: Neuer Online-Kurs „Inside Islay“ von Eye for Spirits startet am 1. Dezember

INSIDE ISLAY ist ein umfangreicher Online-Kurs mit Vor-Ort-Videos auf Islay, Inside-Videos und Tasting-Material zum Download

TTB-Neuheit: Octomore 12.3

Der dritte im Bunde ist nun ebenfalls enthüllt

Gewinnen Sie jetzt eine von 8 exklusiven Online-Verkostungen mit Laphroaig Ian Hunter Book 2!

Ihre Chance, den 30 Jahre alten Laphroaig gemeinsam mit Brand Ambassador Tanja Bempreiksz zu verkosten!

Serge verkostet: Lomond nicht aus Loch Lomond

Zwei Raritäten aus Lomond-Stills, die nicht bei Loch Lomond standen

Cocktail: The Dalmore „Old Fashioned”

Das dritte von vier winterlichen Cocktail-Rezepten mit Whisky - kuratiert von Mario Kappes, Global Advocacy & Education Manager bei BORCO

PR: Whiskyauctioneer.om eröffnet Büro in Deutschland

Das Büro in Ratheim wird europäische Kunden z.B. mit Flaschenabholungen in deutschen Städten unterstützen

Neue Deutsche Whiskyvideos der Woche (208)

Whisky näher betrachtet - in Bild und Ton

Werbung

- Advertisement -
Timorous Beastie Rectangle 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Whiskycorner
X