Scallywag Cask Strength Limited Edition #2 54,1%vol.

ohne Farbstoff, ohne Kältefiltrierung
Sample: Bremer Spirituosen Contor
Verkoster: Dirk Piesczek

Der „kleine Strolch“ aus dem Hause Douglas Laing schaut in seiner zweiten fassstarken Auflage bei uns in der Redaktion vorbei. Über diese Abfüllung aus der „Remarkable Regional Malts“-Reihe wissen wir, dass Whiskys der Brennereien Macallan, Mortlach und Glenrothes (und wohl noch weiteren) Verwendung fanden, die sowohl in Sherry-Butts als auch in Bourbon-Hogsheads reiften. Insgesamt konnten 4800 Flaschen abgefüllt werden.
scallytitel
Nase: Zu Beginn recht süß, dies wandelt sich schnell in deutliche fruchtig-herbe Noten und erinnert an Orangen. Hinzu kommen verstärkte würzige Noten wie Tabak und Leder und ein dezenter Anflug von Vanille. Insgesamt sehr voll.

Gaumen: Von Beginn an Mund füllend, der fruchtig-herbe Charakter ist sofort präsent und bildet ein schönes, spannendes Wechselspiel mit den erneut vorhandenen würzigen Noten.

Finish: Kurz, aber sehr kräftig und leicht adstringierend, die Fassstärke taucht hier erstmals auf.

Alles in allem: Ein sehr voller Whisky. An manchen Stellen merkt man ihm seine sicherlich vorhandene Jugendlichkeit ein klein wenig an. Doch durch die Dichte der Aromen – hier durften wohl sehr aktive Fässer ihre Arbeit verrichten – weiß der Scallywag diese zu kaschieren und präsentiert sich als sehr guter Repräsentant der Whisky-Region Speyside.

Seit Beginn des Jahres verzichten wir in unseren Tasting Notes auf numerische Bewertungen und geben unseren Eindruck nur mehr über die Beschreibung wieder. Wir tragen damit unserem Gefühl Rechnung, dass man mit einem starren Punkteschema Vergleiche forciert, die den Whiskys nicht gerecht werden. PS: Wir haben Geschmack. Unseren. Nicht Ihren. Unsere Verkostungsnotizen sind also kein richterliches Urteil, sondern unser persönlicher Eindruck.