Mittwoch, 23. Juni 2021, 02:17:45

Wofür Scotch im Sponsoring Geld ausgibt

Wie fast jedes Produkt, wie nahezu jede bedeutende Marke, so ist auch Scotch Whisky im Sponsoring aktiv. Gerade bei jenen Produktgruppen, die vom Gesetzgeber in der klassischen Werbung beschränkt sind (wie zum Beispiel Tabakprodukte oder eben Alkoholika), ist dieser Kommunikationskanal besonders wichtig. Man sucht sich auf diese Weise seine Zielgruppe und versucht hier, die Marke mit einem gewissen Image zu verbinden.

The Spirits Business hat nun einen Report gebracht, der zeigt, welche Aktivitäten von den Konzernen 2014 in Schottland unterstützt wurden. Insgesamt waren das für diesen lokalen Markt 5.3 Millionen Pfund. Die Verteilung des Geldes mag auf den ersten Blick überraschen, birgt dann aber doch ihre eigene Logik: 89% der Mittel gingen in den Sport (von Golf bis Segeln), nur 1% in Musik, 5% in kulturelle Aktivitäten und die restlichen 5% in Soziales oder Kommunales.

Sind die Whiskyerzeuger also Kulturbanausen oder Musikhassser? Die Erklärung für die Verteilung ist aus unserer Sicht sehr banal: Hinter Sponsoring stecken natürlich vor allem wirtschaftliche Interessen, die Philanthropie ist dabei nur eine Nebensache. Sport hat – dadurch, dass er zumeist auch in Massenmedien repliziert wird – eine weitaus größere Reichweite, und so kann man durch Sportsponsoring mehr potentielle Kunden erreichen als durch das Sponsoring einer Ausstellung oder eines Konzerts.

Die Konzerne und Unternehmen handeln damit also nach der geschäftlichen Vernunft; um sie mehr dazu zu bewegen, Kunst und Kultur zu unterstützen, müssten wir uns alle mehr für Kunst und Kultur interessieren…

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
- Werbung -
X