Auf den ersten Blick scheint die Ankündigung einer neuen Destillerie in Schottland nichts außergewöhnliches zu sein – beinahe wöchentlich berichten wir über neue Pläne, in einem Ort oder einer Region Schottlands nach langer langer Zeit wieder eine Whisky-Brennerei zu errichten und auch zu etablieren. Auch in Cabrach gab es vorher schon Destillerien. Als man 1823 die illegale Whiskyherstellung durch den „Act of Excise“ langsam in den Griff bekam, zählte man in Cabrach fünf Brennereien mit einer offiziellen Lizenz: Lesmurdie, Cabrach, Tomnaven, Buck und Blackmiddens. Doch auf den zweiten Blick sind die Unterschiede zu manch anderem Projekt zu erkennen.

Für The Cabrach Whisky Distillery ist die Zeit vor dem legalen Destillieren viel interessanter. Im The Press and Journal ist zu lesen, dass zwei Historiker erforschen, wie im 18. und 19 Jahrhundert Whisky, zum größten Teil illegal, hergestellt wurde. Finanziert wird dieses Projekt durch The Cabrach Trust. Diese Organisation wurde 2011 gegründet, um das dortige kulturelle Erbe der Cabrach-Region zu bewahren. Zwei Jahre später war es möglich, dank einer großzügigen Spende der William Grant & Sons Whisky-Familien, die historische Inverharroch Farm inklusive den dazugehörenden 170 Hektar Land zu erwerben. Hier soll nun eine historische Destillerie errichtet werden, in der die Erkenntnisse der Forschung ihre Anwendung finden und so historisch authentischer Whisky hergestellt werden soll. Auf der Website der The Cabrach Trust sind die Zeichnungen der Annie Kenyon Architects Ltd zu sehen, wie die historische Farm nach den Umbaumaßnahmen aussehen wird. Die Eröffnung der Brennerei ist für 2018 vorgesehen.