Mittwoch, 25. Mai 2022, 05:27:10

Elf Diageo-Brennereien in der Speyside erhalten Zertifizierung der Alliance for Water Stewardship (AWS Standard)

Die Brennereien sind Teil der Diageo Spey Catchment Group. Zusammen mit lokalen Gemeinschaften und Interessenvertretern arbeitet die Gruppe an den Themen Wassernutzung und Verbesserung der Wassereffizienz.

Im Vorfeld der UN-Klimakonferenz COP26 in Glasgow in diesem Monat verlieh die Alliance for Water Stewardship der Diageo Spey Catchment Group eine Auszeichnung für ihre Arbeit im Bereich Wassernachhaltigkeit. Der Spiritusoen-Konzern fasst in dieser Gruppe elf seiner Brennereien in der Speyside zusammen. In gemeinsamer Arbeit mit der Scottish Environment Protection Agency, der Spey Catchment Initiative, dem Spey Fishery Board, der Scottish Canoe Association, Spirit of the Spey und anderen wurden und werden Projekte rund um den Fluss Spey initiiert, die sich um die Wassernutzung und die Verbesserung der Wassereffizienz sowie zum Schutz vor klimabedingten Auswirkungen kümmern.

Im Sommer 2018 mussten einige Speyside-Brennereien die Produktion einstellen, nachdem ihnen aufgrund einer Hitzewelle das Wasser ausging. Etwa 50 Prozent aller schottischen Whiskys werden in der Region um den Fluss Spey destilliert. Die Arbeit der Diageo Spey Catchment Group soll so einerseits natürlich einen der wichtigsten Exporte Schottlands sichern. Und anderseits ist Wasser das primäre Medium, durch das wir die Auswirkungen des Klimawandels spüren werden, wie es Adrian Sym, Chief Executive Officer von AWS, formuliert.

Die Diageo Spey Catchment Group umfasst Auchroisk Distillery, Benrinnes Distillery, Cardhu Distillery, Cragganmore Distillery, Dailuaine Distillery, Dalwhinnie Distillery, Dufftown Distillery, Glendullan Distillery, Glen Spey Distillery, Knockando Distillery und Mortlach Distillery.

Unsere Partner

Werbung

- Werbungt -

Neueste Artikel

Werbung

- Werbung -
X