Samstag, 24. Oktober 2020, 11:05:21

Glen Buchenbach gewinnt im Namensstreit erneut gegen die SWA

Die Brennerei Klotz erwartet aber eine Fortsetzung in der nächsten Instanz

Darf ein deutscher Whisky die Bezeichnung „Glen“ im Namen tragen? Man möchte meinen, dass das kein Problem sein sollte, schließlich gibt es zum Beispiel Glen Els (dem Vernehmen nach aber auch nicht ganz friktionsfrei, was das Verhältnis zur SWA anbelangt).

Die SWA, die Scotch Whisky Association,  sieht das anders und meint, ein „Glen“ im Namen, das ja auf gälisch „Tal“ bedeutet, würde auf einen schottischen Ursprung schließen lassen. Und hat deswegen Glen Sandhill verklagt (und verloren).

Und auch Glen Buchenbach. Die schwäbische Waldhornbrennerei Klotz aus Berglen-Oppelsbohm ficht seit längerem einen langwierigen Namensstreit mit der SWA vor dem Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) aus, bei dem die Schotten die Löschung des Namens beantragten. Zwar gewinnt auch diese deutsche Brennerei diese Rechtsgefechte (siehe zum Beispiel hier), aber der Streit wird anschließend von der SWA in die nächste Instanz getragen.

Nun hat die Waldhornbrennerei Klotz den Streit vor dem DPMA endgültig gewonnen, wie das gestern veröffentlichte Urteil besagt. Ein Zitat aus dem Schreiben der Rechtsanwälte, das uns übermittelt wurde:

Die Gegenseite ist im Löschungsverfahren vollständig unterlegen! Das Amt argumentiert hier schwerpunktmäßig damit, dass selbst wenn es zutreffen würde, dass der Verkehr unter „Glen Buchenbach“ einen schottischen Whisky erwarten würde, dieser nicht zwingend getäuscht wird, da vorliegend allein die Registerlage der Marke relevant sei. Gemäß der Registerlage seien vom Verzeichnis der Marke jedoch auch schottische Whiskys mitumfasst, sodass die Marke nicht per se täuschend sein können.

Ist damit Ruhe eingekehrt? Es steht zu bezweifeln. Jürgen Klotz schreibt uns, er erwarte, dass die Gegenseite vor das  Bundespatentgericht zieht. Wir bleiben auf jeden Fall an der Sache dran für Sie.

Glen Buchenbach von der Waldhornbrennerei Klotz aus Berglen-Oppelsbohm. Fotorechte ebendort.

Unsere Partner

Button Kirsch Whisky
St. Kilian Partnerbutton
Whiskybotschaft Button
Whiskyhaus Button
Mackmyra Partnerbutton
GaG Partnerbutton
Kaspar Button
Partnerbutton Frank Bauer
Bruichladdich 125×125
JJCorryIW Button

Werbung

- Advertisement -
Irish Whiskeys Rect

Neueste Artikel

Fremde Federn (120): Verkostungsnotizen deutschsprachiger Blogger

Die neuesten Beiträge aus den Federn der deutschsprachigen Whiskyblogger

Angus verkostet: Dies, das und jenes

Zehn Abfüllungen, acht Schotten, zwei Iren, mehr Bunnahabhains als sonstwas und 83 bis 90 Punkte

PR: Neu – Glenfarclas 1988 Jubilee Edition „Flora MacDonald” und Kilchoman Machir Bay Festive Edition

Ein alter Glenfarclas und eine fassstarke Edition des Kilchoman Machir Bay sind bald verfügbar

Exklusiv: Videointerview mit Annabel Thomas, Gründerin und CEO der Nc’nean Distillery

Nach dem ersten Single Malt der Destillerie sprechen wir über die Besonderheiten der Brennerei und was man für die Zukunft geplant hat

Bladnoch bringt Waterfall Collection – eine nur in der Brennerei erhältliche jährliche Sonderausgabe

Dem Ausgangswhisky wird jährlich ein neues Fass-Finish hinzugefügt

Erster Whisky aus GlenWyvis jetzt im Vorverkauf

Zu Weihnachten 2021 wird das Inaugural Release ausgeliefert - mit Link zur Seite, auf der Sie vorbestellen können

PR: Talisker und Parley for the Oceans arbeiten gemeinsam für die Erhaltung der Unterwasser-Wälder

Drei Jahre lang will die Destillerie auf der Insel Skye die gemeinnützige Organisation bei der Erhaltung des maritimen Ökosystems unterstützen

Serge verkostet: Acht japanische Whiskys

Nicht alles aus Japan ist wirklich aus Japan, aber was aus Japan ist, ist heute gut bewertet

Werbung

- Advertisement -
WA-September 2019

UNTERSTÜTZEN SIE JETZT IHRE LOKALEN HÄNDLER!

- unentgeltliche Werbung zum Support des Handels -
Whiskyexpert
X