Manche Deals gehen sehr rasch über die Bühne, andere dauern sehr lange. Jener zwischen Chivas/Pernod Ricard und Billy Walker, der erst vor einiger Zeit drei Destillerien verkauft hatte (Glendronach, BenRiach und Glenglassaugh), liegt eher bei den schnellen Geschäften: Mitte Juli berichteten wir über den Deal zum Kauf von Glenallachie zum ersten Mal, heute ist er, laut einer Aussendung der Destillerie, jetzt in neuem Besitz, und einem Bericht von The Spirits Business endgültig abgeschlossen.

Billy Walker

Die relevanten Details der Pläne, die Billy Walker mit Glenallachie hat, und die aus den beiden Quellen ersichtlich werden, sind punktuell zusammengefasst folgende:

  • Billy Walker, Graham Stevenson (früher Inver House Distillers) und Trisha Savage (früher Burn Stewart) wollen mit Glenallachie Premium-Whiskys in einer leistbaren Preisrange für internationale Märkte produzieren
  • Die Core Range wird Whiskys im Alter von 10 bis 25 Jahren umfassen 
  • Später wird es Einzelfassabfüllungen und Special Releases geben
  • Die Blends MacNair’s und White Heather waren Bestandteil des Deals, sie sollen aktualisiert und mit verschiedenen Altersauszeichnungen verkauft werden
  • Im Fokus stehen für Glenallachie Märkte wie Frankreich, Deutschland und die USA

In den Lagerhäusern sollen laut Billy Walker Fässer in großer Menge zu finden sein, ihr Inhalt reicht zurück bis in die 70er-Jahre des vorigen Jahrhunderts.

Wir sind gespannt, wann die ersten neuen Abfüllungen von Glenallachie bei uns auftauchen werden…

Destillerie Glenallachie. Bildrechte bei Lars Pechmann.