Die erste Charge Hafermaische wurde über das Wochenende erzeugt – nun destilliert man bei der Lowland-Brennerei Inchdairnie den ersten Haferwhisky in Schottland seit 100 Jahren. Dieses Projekt steht bei der Brennerei seit 2 Jahren auf der ToDo-Liste (damals hat man dort den ersten Rye-Whisky Schottlands seit ebenfalls 100 Jahren destilliert – wir haben darüber berichtet), 100 Tonnen davon hat man jetzt eingemaischt, allerdings in einem Rezept, in dem neben Hafer auch 49% anderes Getreide vorkommt.

Es hat einige Zeit gedauert, bis man bei Inchdairnie den richtigen Hafer für den Whisky gefunden hat – jener, mit dem die Haferflocken für das Müsli hergestellt werden, eignet sich laut Angaben der Brennerei nicht dazu. Der Spirit wird in Bourbonfässer kommen, und zur Hälfte auch in portugiesische Moscatel-Fässer.

Destilliert wurde auf der hauseigenen Lomond Hill Still, und man erwartet sich insgesamt 20.000 Liter New Make. Master Distiller Ian Palmer rechnet mit einem Whisky, der an Grain Whisky erinnern sollte, allerdings cremiger und weicher – denn auch die Maische hatte diese Eigenschaften.

Da es keine eigene Definition für Haferwhisky der SWA gibt, wird der Whisky dann als Single Grain Whisky verkauft werden – wann das der Fall ist, ist noch nicht bekannt. Inchdairnie ist dafür bekannt, seine Fässer nicht früh zu verwenden. Auch den Rye-Whisky, der 2017 gebrannt wurde, wird es erst 2029 geben.

Inchdairnie. Foro: Dr. Mario Prinz
Inchdairnie. Foro: Dr. Mario Prinz
Inchdairnie. Foro: Dr. Mario Prinz
Inchdairnie. Foro: Dr. Mario Prinz